Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

ÖPNV

Stadt fördert Ausbau des SSB-Nachtverkehrs

Der SSB-Nachtverkehr wird weiter ausgebaut: Der Verwaltungsausschuss des Stuttgarter Gemeinderates hat am Mittwoch, 15. Oktober, weitere Angebotsverbesserungen im SSB-Nachtverkehr beschlossen. Die Landeshauptstadt Stuttgart finanziert diesen Ausbau mit zwei Millionen Euro.

Die SSB möchte ihr Angebot – zum Beispiel beim Nachtverkehr – weiter verbessern.

Die Mittel fließen zum einen in den „Probebetrieb Nachtbus“ und zum anderen in die „Kofinanzierung SSB Flex“. Nach der pandemiebedingten Pause wurde das reguläre Nachtbusangebot am 1. Juli 2021 wieder gestartet. Mit Hilfe der Förderung der Landeshauptstadt gibt es seither ein deutlich verbessertes Nachtbusangebot an allen Wochentagen. Ergänzend zu den bisherigen Betriebstagen Donnerstag, Freitag und Samstag verkehrt der Nachtbus nun auch von Sonntag bis Mittwoch. Eine einjährige Probephase des erweiterten Angebots soll dazu genutzt werden, Erfahrungen zu sammeln und die bisher abstrakte Fahrgastnachfrage in den Nächten besser zu planen.

Das SSB Flex-Angebot ergänzt das „klassische ÖPNV-Angebot“ im Abend- und Spätverkehr. Die SSB Flex-Shuttles verkehren im gesamten Stadtgebiet Stuttgarts an sieben Tagen die Woche von 18 Uhr bis 2 Uhr sowie Freitag und Samstag bis 4 Uhr. In maximal zehn Minuten, bei größerer Nachfrage auch etwas länger, steht ein SSB Flex zur Verfügung und versucht die Fahrten klug zu bündeln (Pooling).

Der Einsatz von Nachtbussen und der SSB Flex bieten eine weitere Ergänzung zum bestehenden ÖPNV. Zu den sogenannten „Schwachlastzeiten“ ist ein Trend zu steigenden Fahrgastzahlen erkennbar. Das Nachtverkehrsangebot in der Landeshauptstadt Stuttgart ist deshalb in den vergangenen Jahren stetig verbessert worden. Der Nachtbus unter der Woche und der SSB Flex soll nach Ablauf der Förderung im Laufe des Jahres 2022 in einen Regelbetrieb überführt werden.