Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Mobilität

Neubaustrecke Wendlingen–Ulm eingeweiht

Die Neubaustrecke Wendlingen–Ulm ist am Freitag offiziell in Betrieb gegangen. Sie ist mit Stuttgart 21 Teil des Bahnprojekts Stuttgart–Ulm und liegt auf der sogenannten „Magistrale für Europa“, die Städte und Regionen in fünf Ländern miteinander verbindet.

Mit einer Parallelfahrt auf der neuen Strecke ging es von Wendlingen nach Ulm über die neue Filstalbrücke.
Im Bild von Links: Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl, Dr. Michael Peterson, Vorstand Personenfernverkehr Deutsche Bahn AG; Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg; Michael Theurer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr; Dr. Richard Lutz, Vorsitzender des Vorstands Deutsche Bahn AG; Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg; Dr. Walter Götz, Leiter des Kabinetts der Kommissarin für Verkehr Europäische Kommission; Evelyn Palla, Vorständin Regionalverkehr Deutsche Bahn AG; Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm; vor dem Triebkopf des ICE-Sonderzuges.
Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper war ebenfalls unter den Gästen und nahm an der feierlichen Einweihung der Neubaustrecke teil.
Die Einweihung der neuen Strecke begann mit der Fahrt in einem Sonderzug von Stuttgart aus nach Ulm.

Mit der Neubaustrecke verkürzt sich die Fahrt von Stuttgart nach Ulm auf 42 Minuten. Künftig können Züge mit Hochgeschwindigkeit die Schwäbische Alb überqueren. Direkte Städteverbindungen werden attraktiver wie etwa zwischen München und Frankfurt/Main oder Köln. Darüber hinaus wächst das tägliche Angebot zwischen Stuttgart und München dank der neuen Schnellfahrstrecke um rund 20 auf 90 Fahrten am Tag. Außerdem wird durch den neuen Bahnhof Merklingen die Schwäbische Alb nun direkt über den Schienenverkehr angeschlossen und ist direkt mit dem Zug zu erreichen.

Deutschlands dritthöchste Eisenbahnbrücke

Teil der Neubaustrecke sind mehrere neue Tunnel und als besonderes Highlight die neue Filstalbrücke. Mit 485 Metern Länge und 85 Metern Höhe ist sie die dritthöchste Eisenbahnbrücke in Deutschland und überquert nicht nur das Filstal sondern auch die Autobahn A8.

Weitere Verbesserungen für Reisende ab 2025

Mit derInbetriebnahme von Stuttgart 21 im Jahr 2025 kommen weitere Verbesserungen für Reisende im Regional- und Fernverkehr hinzu. Die Fahrzeit zwischen Stuttgart und Ulm halbiert sich dann auf rund eine halbe Stunde. Zudem erhalten Flughafen, Landesmesse und der Filderraum 2027 eine direkte und schnelle Schienenanbindung aus und in Richtung Ulm.

Einweihung der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
Video zur Einweihung der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Deutsche Bahn AG/Andreas Labes
  • Stadt Stuttgart
  • Leif Piechowski/Stadt Stuttgart
  • Stadt Stuttgart
  • Stadt Stuttgart
  • ingenhoven architects
  • www.miketraffic.com
  • asp Architekten