Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Corona

Weiteres Kommunales Schnelltestzentrum

Die Stadt Stuttgart erweitert die Testkapazitäten kontinuierlich. So hat sie am Montag, 29. März, mit der Errichtung eines kommunalen Corona-Schnelltestzentrums auf dem Schlossplatz, in Höhe des Kunstmuseums, begonnen.

Ein weiteres Corona-Testzentrum ensteht am Schlossplatz.

Es soll spätestens ab Gründonnerstag, 1. April, für Bürgerinnen und Bürger an sieben Tagen die Woche geöffnet sein. Testmöglichkeiten wird es von Montag bis Samstag durchgängig von 8 bis 20 Uhr sowie sonntags von 10 bis 16 Uhr geben. Die Testkapazitäten liegen mit zwölf Abstrichstellen bei ca. 2.900 Abstrichen täglich.

Die Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, Dr. Alexandra Sußmann, sagte: „Testen ist essentieller Bestandteil einer umfassenden Pandemie-Bekämpfungs-Strategie. Mit vermehrtem Testen gelingt es besser, Infektionsketten zu unterbrechen und unser Gesundheitssystems vor Überlastung zu schützen.“

Der Leiter des Gesundheitsamts, Prof. Stefan Ehehalt, sagte: „Ich halte ein großes Angebot von Antigen-Schnelltests in der Landeshauptstadt Stuttgart für essentiell. Solche Antigen-Schnelltestungen bringen viel, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden. Gleichwohl sind zur Sicherheit die üblichen Abstands- und Hygieneregeln auch bei einem negativen Schnelltest-Ergebnis immer einzuhalten. “

In Stuttgart gibt es derzeit weit über 100 Teststellen. Neben beauftragten Test-Zentren gibt es Arztpraxen und Apotheken, die ebenfalls Testungen durchführen. Prof. Ehehalt: „Wir müssen die Kapazitäten weiter ausbauen, wenn tatsächlich alle Bürgerinnen und Bürger zweimal wöchentlich getestet werden sollen und für bestimmte Aktivitäten ein negatives Ergebnis vorzulegen ist.“

Der Pandemiebeauftragte der Kassenärztlichen Vereinigung für Stuttgart, Dr. Hans-Jörg Wertenauer, leitet – neben dem größten Testzentrum auf dem Cannstatter Wasen – auch das Zentrum auf dem Schlossplatz.