Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Meldung

Digitaler Weihnachtsbaum der Kinderwünsche

Auch in diesem Jahr wird es den Weihnachtsbaum der Kinderwünsche geben. Jedoch nicht in gewohnter Form. Denn die Wünsche hängen ab dem 26. November nicht im Rathaus‐Foyer, sondern an einem digitalen Weihnachtsbaum.

Unter  www.kinderwuensche.stuttgart.de können nun die Karten vom Baum genommen werden. Rund 1.300 Wunschkarten hängen am Weihnachtsbaum der Kinderwünsche. Beschenkt werden Kinder und Jugendliche aus Familien mit Bonuscard sowie Familien mit schwerkranken Kindern oder Kindern mit Behinderung und deren Geschwister. In 33 Einrichtungen wurden Weihnachtswünsche gesammelt und an das städtische Kinderbüro weitergeleitet.

OB Fritz Kuhn erklärte am Mittwoch, 25. November: „Mir war es sehr wichtig, dass wir auch in diesem Jahr Weihnachtswünsche von Kindern und Jugendlichen erfüllen können, denn besonders sie mussten in diesem Pandemie‐Jahr auf so Vieles verzichten. Ich freue mich, dass wir mit der digitalen Plattform eine tolle Lösung gefunden haben, und bin ganz sicher, dass sich wieder viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen werden.“

Die Aktion eröffnete Oberbürgermeister Fritz Kuhn am 26. November indem er auf der Website die erste Karte pflückte. Der Wunsch von Emmanuel, 7 Jahre wird damit erfüllt: Ein Gutschein für Spielsachen zum selber Aussuchen.

Die Kinderbeauftragte der Stadt, Maria Haller‐Kindler berichtet: „Es gab vorab sehr viele Anfragen in diesem Jahr, ob die Aktion überhaupt stattfinden kann. Das zeigt uns die Verbundenheit vieler Menschen in Stuttgart mit der Aktion, aber auch mit den Kindern der Stadt. Darüber freue ich mich von Herzen.“

Wünsche pflücken per Mausklick

Der digitale Weihnachtsbaum funktioniert fast genau gleich, wie der echte Weihnachtsbaum mit den Wunschkarten im Rathaus. Auf der Webseite steht im Mittelpunkt der digitale Weihnachtsbaum der Kinderwünsche mit unterschiedlichen Symbolen, die jeweils für einen Wunsch stehen. Werden die Symbole angeklickt, wird jeweils ein Wunsch von einem Kind angezeigt. Wer möchte, kann diesen auf einer Leiste reservieren, um noch weitere Wünsche anzuschauen. Den Wunsch, den Spender erfüllen wollen, können diese dann per Mausklick annehmen, als Datei herunterladen und ausdrucken. Die Datei enthält den Wunsch des Kindes und alle wichtigen Informationen, wie Abgabetermin und Abgabestelle sowie der Kontakt zum Kinderbüro. Das Geschenk sollte wie bisher einen Wert von maximal 30 Euro haben. Das Geschenk muss dann besorgt, verpackt und rechtzeitig zur Abgabestelle gebracht werden. Wie bisher, sind Wünsche, die gepflückt wurden dann in der Hand derer, die ihn mitgenommen haben. Die Geschenke müssen rechtzeitig bis zum 11. Dezember bei der Abgabestelle eingehen, damit sie die Kinder über die Einrichtungen noch vor Weihnachten erreichen.

Geschenkabgabe bis 11. Dezember möglich

Die Geschenke werden in diesem Jahr nicht im Rathaus gesammelt, sondern können bis spätestens Freitag, 11. Dezember, in der Torstraße 15 (Stadtmitte) abgegeben werden. Zwischen 8 und 18 Uhr ist von Montag bis Freitag werden die Geschenke entgegengenommen. Die Abgabestelle wird ab dem 30. November eingerichtet und ist direkt von der Torstraße aus im Erdgeschoss des Gebäudes erreichbar.

Damit am Ende kein Wunsch unerfüllt bleibt, haben die City Initiative Stuttgart, der Landesverband der Schausteller und Marktkaufleute Baden‐Württemberg, die Stiftung Christoph Sonntag, sowie E. Breuninger GmbH & Co. und Mosaiq GmbH gemeinsam eine Ausfallbürgschaft für die Geschenke übernommen. Das Stuttgarter Möbeltransport‐Unternehmen Gebr. Reimold unterstützt die Aktion wieder bei der Verteilung der Geschenke an die Einrichtungen.