Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Meldung

Neue Arbeitsplätze für Zuffenhausen

An der Lorenz- und Schwieberdinger Straße im Stadtbezirk Zuffenhausen plant die Firma Fritz OHG den Abbruch der dort vorhandenen Bestandsgebäude einer ehemaligen Spedition und an ihrer Stelle den Neubau von fünf großen Bürogebäuden.2300 neue Arbeitsplätze könnten dort entstehen.

Das Plangebiet für das Quartiersprojekt liegt an der Ecke Schwieberdinger- und Lorenzstraße.

Das bestehende Planungsrecht lässt diese Entwicklung jedoch nicht zu. Denn in Teilbereichen der geplanten Neubebauung überschreitet die Anzahl der Vollgeschosse, die Höhe der baulichen Anlagen sowie die Geschossflächenzahl deutlich die derzeit erlaubte bauliche Nutzung. Aufgrund des großen Bedarfs an gewerblicher Nutzfläche und der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung an der Lorenzstraße hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 8. Oktober eine Änderung des Flächennutzungsplans (FNP), der für das Gebiet bisher eine gemischte Baufläche vorsieht, beschlossen. Gleichzeitig sollen ein neuer Änderungsentwurf für den FNP und ein eigener Bebauungsplan mit Satzung über örtliche Bauvorschriften Lorenz- und Schwieberdinger Straße öffentlich ausgelegt werden.

Städtebauliches Gesamtkonzept

Das Quartiersprojekt trägt den Namen „Campus Urbanic“ und stellt in städtebaulicher und wirtschaftlicher Hinsicht eine Bereicherung für den Stadtbezirk dar. Als Mieterin der Büroräume ist die Firma Siemens vorgesehen, hier können rund 2300 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. 
Das städtebauliche Konzept für den architektonisch qualitätsvollen Bürocampus sieht vor, dass sich die geplanten fünf Neubauten um einen mit Bäumen bestandenen, neuen zentralen Platz gruppieren. Ein ursprünglich vorgesehenes sechstes Bürogebäude kann zurzeit nicht realisiert werden, da sich das mit einem Getränkemarkt bebaute Grundstück nicht im Eigentum des Investors befindet.

Bei den Baufeldern I – Ecke Lorenz- und Schwieberdinger Straße – sowie II – Schwieberdinger Straße – kann bereits auch ohne das Vorliegen eines geänderten Flächennutzungsplans mit den Bauarbeiten begonnen werden. 
Für das Gesamtprojekt ist eine Begrünung, unter anderem mit insgesamt 28 Baumstandorten, geplant. Neben den Büroflächen sollen auch ein Kindergarten, ein Betriebsrestaurant, ein Café und ein Laden die Versorgung des Gebiets sichern. Auf der Grundlage eines städtebaulichen Gesamtkonzepts soll das neue Quartier dann zukünftig auch weiter bebaut und ausgebaut werden. Das Plangebiet hat eine Gesamtfläche von 32 864 Quadratmetern. Für das Bauprojekt wurden bereits die notwendigen frühzeitigen Beteiligungen der Öffentlichkeit und der Behörden Anfang 2018 durchgeführt.