Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Verschönerungsverein

Preisverleihung beim Jubiläumswettbewerb zur Verschönerung der Stadt

Der Verschönerungsverein (VSV) hat in seinem 160. Jubiläumsjahr den von ihm seit 2015 ausgerichteten Wettbewerb Stadtverschönerung mit er­weiterten Kategorien durchgeführt. Die Preise wurden am 18. Oktober im Haus der Wirtschaft verliehen.

In der Kategorie Schulgärten wurde auch das Ferdinand-Porsche-Gymnasium ausgezeichnet. Den Preis überreichte Bürgermeister Peter Pätzold an die aktiven Schülerinnen.

Rund 180 Teilnehmer haben die 151 eingereichten Arbeiten, die alle eine Auszeichnung erhielten, vertreten. Nach schwungvollen Klängen des Jazz Trios Fraktal begrüßte der VSV-Vorsitzende Erhard Bruckmann die Gäste. Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, vertrat OB Nopper, der kurzfristig aus terminlichen Gründen verhindert war. 

Zunächst wurden 45 Geldpreise an die Teilnehmer der Kategorien Patenschaften, grüne Fassaden, Gründer, Urban Gardening und Schulgärten überreicht. Bei den Schulgärten erhielt unter anderem das Porsche Gymnasium eine Auszeichnung. Den mit 1200 Euro höchstdotierten Sonderpreis bekam die Grundschule Birkach für ihren didaktisch herausragenden Lehrgarten. Mit Preisen von bis zu 800 Euro wurden weitere Projekte gewürdigt, zum Beispiel die Fassadenbegrünung eines Wohnhauses in der Köllestraße. Dann überreichte der Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, Volker Schirner, große Orchideenstöcke als Sonderpreise in der Kategorie Blühende Hausgärten und Balkone. Schließlich konnten alle Teilnehmer weitere Preise und Anerkennungen in Empfang nehmen. 

Der Verschönerungsverein hat angekündigt, im Jahr 2023 wieder einen Wettbewerb mit erweiterten Kategorien durchführen zu wollen.