Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Gemeinderat

Gemeinderat stärkt Rechte der Jugendräte

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 29. September die Rechte der Stuttgarter Jugendräte deutlich gestärkt und ausgebaut.

Die derzeit amtierenden Jugendräte wurden 2020 ins Amt eingeführt.

In den Stadtbezirken werden nach der Jugendratswahl 2023 jeweils zwei Jugendratsmitglieder feste Sitze im Bezirksbeirat erhalten, sodass sie sich künftig zu allen Angelegenheiten in ihrem Bezirk äußern können.

Der gesamtstädtische Arbeitskreis Stuttgarter Jugendrat wird in Jugendgemeinderat Stuttgart umbenannt, auch er wird in seinen Rechten gestärkt. So wird dem Jugendgemeinderat Stuttgart ein Anhörungs-, Antrags- und Rederecht zu Jugendangelegenheiten im Gemeinderat eingerichtet, zudem kann der Gemeinderat den Jugendrat zu weiteren Themen hinzuziehen.
Neben der institutionalisierten Form der Jugendbeteiligung – dem Stuttgarter Jugendrat – sollen vermehrt offene Formate angeboten werden. Hierzu gehören Aktionsgruppen, Jugendforen auf Bezirksebene sowie stadtweite Jugendbefragungen und Jugendhearings. Durch die Weiterentwicklung sollen mit den Jugendratswahlen 2023 – trotz der Verschiebung durch Corona um ein Jahr – in möglichst allen Bezirken Jugendräte etabliert werden.

Die Verwaltung wurde beauftragt, die entsprechenden rechtlichen Änderungen im Stadtrecht und in der Hauptsatzung vorzubereiten.

Seit 1995 bietet der Stuttgarter Jugendrat Jugendlichen die Möglichkeit, sich an kommunalen Entscheidungen zu beteiligen und Politik aktiv mitzugestalten. Zu den Erfolgen des Jugendrates gehören unter anderem die Ausdehnung des Nachtbusverkehrs auf alle Wochentage, das Scool‐Abo mit 24-Stunden-Gültigkeit im ganzen Netz seit 2014, das Azubi‐Ticket als VVS‐Abo seit 2017, Calisthenics‐Anlagen in mehreren Stadtbezirken, Pumptrack-Anlagen in Plieningen und Stammheim, die Downhill‐Strecke von Degerloch nach Stuttgart-Süd (Woodpecker‐Trail), die Einrichtung von sogenannten Smart Benches in verschiedenen Stadtbezirken und die Abschaffung der Transportgebühr der Stadtbibliothek für Schüler, Studenten und Azubis.

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Getty Images/Imgorthand
  • FatCamera/Getty Images
  • JMK-Productions