Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Denkmäler und Gedenkstätten

Eduard Mörike (von Wilhelm Rösch, 1880)

Anschrift & Erreichbarkeit

Anschrift

Eduard Mörike (von Wilhelm Rösch, 1880)
Silberburganlage
70178 Stuttgart

Eduard Mörike (8. September 1804 in Ludwigsburg - 4. Juni 1875 in Stuttgart) begann 1826 seine Tätigkeit als Vikar in Nürtingen. Später war er Pfarrer in Cleversulzbach. Er gilt als einer der großen deutschsprachigen Lyriker und gehört zu den eigenwilligsten Erzählern des 19. Jahrhunderts. Lange Zeit wurde er als typischer Vertreter des Biedermeier angesehen, der die vertraute, enge Heimat besingt.

Seine Dichtung reicht von Werken in antikem Stil über Volkslieder bis hin zu einfallsreichen Naturballaden, die vielfach vertont wurden, unter anderem von Robert Schumann. Nach seiner vorzeitigen Pensionierung war er unter anderem Literaturlehrer in Stuttgart. 1852 verlieh ihm die Universität Tübingen die Ehrendoktorwürde, 1856 erhielt er eine Professur.

Das Denkmal auf der Karlshöhe wurde 1880 von dem Bildhauer Wilhelm Rösch erstellt.

Anfahrt

Anschrift

Eduard Mörike (von Wilhelm Rösch, 1880)
Silberburganlage
70178 Stuttgart

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren