Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Umwelt-Fotowettbewerb 2021 „Klimawandel in der Stadt“

„Was verbinden Sie mit dem Klimawandel? Wo kann die Stadt besser werden, in welchen Bereichen fungiert Stuttgart als Vorreiter in Sachen Klimaschutz?“

Wer Lust hat, beim Umwelt-Fotowettbewerb 2021 der Stadt Stuttgart zum Motto „Klimawandel in der Stadt“ teilzunehmen, kann mit Kreativität und Beobachtungsgabe seinen Blick schärfen und die Kamera in die Hand nehmen. Einsendeschluss ist der 31. Juli. Die Preisverleihung findet im Herbst statt. Es winkt ein Preisgeld von insgesamt 6.000 Euro.

Der Klimawandel hat Folgen weltweit, aber auch für einzelne Regionen und Städte. Dazu zählen Hitzeperioden, Trockenheit, aber auch Starkregenereignisse. Der bis jetzt beobachtete Anstieg der Temperatur sowie die Änderungen im Niederschlagsverhalten werden weiter stattfinden und einen Einfluss auf die Umwelt haben. Vor allem für Städte spielt die Anpassung an die Folgen des regionalen Klimawandels aufgrund der lokal hohen Bevölkerungsdichte eine besonders wichtige Rolle. Die Anzahl der Sommertage in Stuttgart mit Temperaturen von über 25 Grad Celsius hat sich von 40 (1987) auf 87 (2020) mehr als verdoppelt. Die Anzahl der Hitzetage mit mehr als 30 Grad Celsius betrug im Jahr 2020 25. Zum Vergleich: in den 90er-Jahren waren es etwa zehnTage.

Mit dem Programm „Weltklima in Not“ will die Stadt den CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2050 auf null reduzieren und ihren Beitrag leisten, um den Klimawandel aufzuhalten. Dabei geht es auch um Maßnahmen, die den Energieverbrauch reduzieren und den Anteil an erneuerbarer Energie erhöhen, um die negativen Auswirkungen auf die Klimaerwärmung zu verringern.

Gleichzeitig geht es um Projekte und Ideen, die den Auswirkungen der Klimaveränderung in der Stadt entgegenwirken. Begrünte Dächer, Fassaden und Höfe, schattenwerfende Bäume sowie technische Einrichtungen zur Verschattung oder die Anlage von kühlenden Wasserflächen zeigen, dass auch im privaten Bereich Anstrengungen gegen die Auswirkungen der Klimaveränderung unternommen werden. Motive gibt es also reichlich in der Stadt, die mit der Kamera eingefangen werden können.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt für den Wettbewerb sind alle, die in Stuttgart wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder studieren. Teilnehmende schicken ihr schönstes Bild im Querformat, mindestens 2.400 mal 1.800 Pixel als jpeg- oder tif-Datei an die Mailadresse  umweltfotostuttgartde. Die Beschreibung muss Angaben zum Ort der Aufnahme sowie Datum und Namen, Alter und Anschrift enthalten. Aus Gründen des Datenschutzes ist die Abgabe einer Einwilligungserklärung Voraussetzung für die Teilnahme.

Das Preisgeld von 6.000 Euro wird auf die Gewinner der Kategorie Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sowie Erwachsene aufgeteilt. Über die Vergabe entscheidet das Preisgericht Umweltpreis, das sich aus Stadträtinnen und Stadträten sowie Vertreterinnen und Vertreter von Naturschutzverbänden zusammensetzt.

Die Teilnahmebedingungen und die Einwilligungserklärung sind im Internet auf der Seite  www.stuttgart.de/Umweltfoto (Öffnet in einem neuen Tab) verfügbar oder können bei der Umweltberatung unter Telefon 216-88600 angefordert werden.