Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Stadtbezirke

Vaihingen

Vaihingen ist der flächengrößte Stadtbezirk in Stuttgart - und ein beliebter Wohnort. Hier gibt es gute Anschlüsse an öffentliche Verkehrsmittel, an Bundesstraßen, Autobahnen und den Flughafen Stuttgart. Zudem bietet Vaihingen als Forschungsstandort eine ideale Infrastruktur für Arbeit und Bildung.

Der zentral gelegene Stadtpark in Stuttgart-Vaihingen ist eine wahre Naturoase und ein beliebter Rückzugsort für alle Bürgerinnen und Bürger.
Auf dem Uni-Campus in Stuttgart-Vaihingen befinden sich seit den 1950er Jahren große Teile der Stuttgarter Forschungseinrichtungen.
Mit 11.000 Quadratmetern ist der Abenteuerspielplatz in Vaihingen der größte seiner Art in Stuttgart.
Bezirksrathaus Stuttgart-Vaihingen: Der Stadtbezirk hat insgesamt zwölf Stadtteile.
Fachwerkhaus in Stuttgart-Vaihingen.

Geschichte

Zum ersten Mal erwähnt wurde Vaihingen auf den Fildern um das Jahr 1100, als es im Besitz der Grafen von Calw war. Anfang des 19. Jahrhunderts kam der Ort unter die Herrschaft des Königreichs Württemberg.

Die 1879 fertiggestellte Eisenbahnlinie Richtung Horb und die Filderbahn machten Vaihingen zum Verkehrsknotenpunkt auf den Filden. Immer mehr Gewerbe siedelten sich auf der Hochebene an, wodurch sich auch die Bevölkerung vergrößerte.

Am 1. Oktober 1936 vereinigten sich die Gemeinden Vaihingen und Rohr, am 1. April 1942 wurden sie nach Stuttgart eingemeindet.

Der Stadtteil Büsnau erlebte einen Aufschwung nach dem Zweiten Weltkrieg, als sich Flüchtlinge aus Bukowina eine neue Heimat schufen. Um in der Nachkriegszeit weiteren Wohnraum zu schaffen, wurde Ende der 1950er-Jahre der Stadtteil Dürrlewang angesiedelt.

Heute

Vaihingen hat sich vom Gewerbe- und Industriestandort zum Dienstleistungssektor gewandelt. Begünstigt wurde das durch die Entwicklung des Campus Pfaffenwald der Universität Stuttgart. Vaihingen ist heute der Bildungsbezirk der Landeshauptstadt. 

In dem Stadtbezirk befinden sich zudem die Institute der Fraunhofer Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, die Hochschule der Medien, das Bildungszentrum der Telekom und das des Vereins Deutscher Ingenieure. 

Der Stadtbezirk Vaihingen bietet eine hohe Lebensqualität: Es dauert nur wenige Minuten mit der S-Bahn in die Stuttgarter Innenstadt und es sind nur wenige Schritte in die Natur der Filderebene. Die Bürgerinnen und Bürger des Stadtbezirks können zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, Sportflächen, Spielplätze, eine gut ausgebaute Kinderbetreuung, ein großes Freibad und ein Hallenbad, eine große Stadtbezirksbibliothek, lebendiger Einzelhandel und eine vorzügliche Gastronomie rund um den Vaihinger Markt, daneben das Einkaufscenter SchwabenGalerie und zweimal wöchentlich ein Wochenmarkt nutzen. Im Rudi-Häussler-Bürgerforum und in der Alten Kelter laden zahlreiche Veranstaltungen zu einem Besuch ein. 

Der Stuttgarter Engineering Park (STEP) in Vaihingen bietet ideale Voraussetzungen für technologieorientierte Unternehmen, Experten beraten Firmen und unterstützt sie mit einem integrierten Management- und Dienstleistungskonzept. Der Synergie Park, ein gemeinsames Gewerbegebiet von Möhringen und Vaihingen , ist für die Wirtschaftskraft der gesamten Region von herausragender Bedeutung. Hier haben Unternehmen wie Bauknecht, Daimler AG, DEKRA AG, Ed. Züblin AG, Lapp Kabel und der Deutsche Sparkassenverlag ihren Sitz. Der Synergie Park ist das größte Gewerbegebiet der Landeshauptstadt. 

Seit 1985 ist der Stadtbezirk Vaihingen offiziell mit dem französischen Melun in einer Städtepartnerschaft verbunden. Die 50 Kilometer südöstlich von Paris gelegene Hauptstadt des Departments Seine-et-Marne hat mit ca. 40.000 Einwohnern etwa dieselbe Größe wie Vaihingen. Die Zahl gemeinsamer Veranstaltungen, an denen sich Schulen und Vereine rege beteiligen, ist stetig gestiegen. Durchschnittlich werden etwa zwölf offizielle Besuchsreisen nach Melun beziehungsweise Vaihingen pro Jahr verzeichnet.

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren