Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Stadtentwicklung

Symposium Stuttgart Rosenstein – Planen für eine neue Urbanität

Am 9. Mai findet das Symposium Stuttgart Rosenstein statt. In Kooperation mit
der Stadt Stuttgart veranstaltet und moderiert die Architektenkammer Baden-
Württemberg (AKBW) einen Fachdiskurs zu Chancen und Möglichkeiten
städtebaulicher Entwicklung.

Das Symposium findet online und in Präsenz statt.

Im StadtPalais – Museum für Stuttgart veranstalten die FÜNF Stuttgarter
Kammergruppen der AKBW in Kooperation mit der Landeshauptstadt das zweiteilige Symposium Stuttgart Rosenstein – einen am konkreten Beispiel aufgehängten, fachlichenDiskurs über die Stadt der Zukunft. Planerinnen und Planer aus Baden-Württemberg diskutieren mit nationalen und internationalen Experten für Stadtentwicklung – u. a. aus Hamburg, Brüssel oder Berlin – in zwei thematisch abgegrenzten Panels: „urban, nutzungsgemischt und autoarm“ sowie „dicht, sozial und qualitätsvoll“.

Raum zum Wohnen, soziale Vielfalt, neue Mobilität, koproduktive Prozesse, klimaangepasstes Bauen, blau-grüne Infrastrukturen, Flächen für Begegnung – nachhaltige städtebauliche Planung kann das Stadtgefüge positiv prägen und die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihrem Lebensort eng verbinden. Die Herausforderungen für die Planerinnen und Planer sind groß: Ein neues Gebiet soll viel Wohnraum hervorbringen, wenig Energie und Fläche verbrauchen, von Nutzungsvielfalt geprägt sein und gleichzeitig nicht von der Umgebungsbebauung abgekoppelt sein.

Symposium Stuttgart Rosenstein – 9. Mai 2022

Historische Chance für die Landeshauptstadt

In Stuttgarts Mitte entsteht auf 85 Hektar ein solch neues Stück Stadt in der Dimension eines Stadtteils:  Stuttgart Rosenstein. Für die Landeshauptstadt tut sich damit die historische Chance auf, ein Areal mit drei lebendigen, zukunftsfähigen, produktiven Quartieren und rund 20 Hektar Parkflächen zu gestalten. Die AKBW sieht das Projekt in seiner Größenordnung, aber auch im Anspruch, Antworten auf bauliche und stadtplanerische Herausforderungen der Zeit zu finden, auf Augenhöhe mit international beachteten Entwicklungsprojekten wie Hamburg Grasbrook oder dem Schumacher Quartier in Berlin-Tegel. 2019 fand der internationale offene städtebauliche Wettbewerb statt, aus dem die Büros asp Architekten und Koeber Landschaftsarchitektur als Sieger hervorgegangen sind. Derzeit erarbeitet die Stadt gemeinsam mit asp und Koeber den städtebaulichen Rahmenplan.

Das gesamte Programm findet sich unter:  www.akbw.de/rosenstein (Öffnet in einem neuen Tab).

Anmeldung für das Symposium

Der Termin für den ersten Teil findet am 9. Mai 2022 von 14.00 bis 18.30 Uhr online oder in Präsenz im StadtPalais Stuttgart statt. Vorab gibt es eine öffentliche Führung durch die Ausstellung Stuttgart Rosenstein um 12.00 Uhr in der Eichstraße 9. Der zweite Teil des Symposiums findet am 26. September statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Stadt Stuttgart
  • Stadt Stuttgart
  • asp Architekten
  • Arnim Kilgus
  • martinlorenz.net/Stadtbibliothek Stuttgart yi architects