Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kinetarium

„Game on“ bringt frischen Wind ins Carl-Zeiss-Planetarium

Um den Wind geht es in „Game on“, dem neuen interaktiven Spielformat des Kinetariums im Carl-Zeiss-Planetarium Stuttgart, das am Dienstag, 12. Juli, um 18 Uhr seine Premiere feiert.

Die Kuppel des Carl-Zeiss-Planetariums im Dunkeln.

Wenn Pflanzen sich ausbreiten, wenn Regenschirme das Fliegen lernen, wenn Segelboote Fahrt aufnehmen und sogar Häuser zittern – dann ist der Wind im Spiel. Um den Wind geht es auch in „Game on“, dem neuen interaktiven Spielformat des Kinetariums im Carl-Zeiss-Planetarium Stuttgart, das am Dienstag, 12. Juli, um 18 Uhr seine Premiere feiert.

Teamgeist beweisen

Das Kinetarium „Game on“ findet ein zweites Mal am 11. Oktober statt.

Die Wettervorhersage steht bei „Game on“ auf Multiplayer: Alle Spielerinnen und Spieler ab acht Jahren können mit ihren Freunden in die Arena eintreten und miteinander live an der Planetariumskuppel interagieren. Gemeinsam geht es darum, Wind zu machen, Häuser zittern zu lassen, als Schwarm die harte Realität des Überlebens unter Wasser zu erleben oder Teamgeist bei einem spannenden Fußballmatch zu beweisen.

Mit dem Smartphone steuerbar

Das Spiel lässt sich mit dem eigenen Smartphone steuern.

„Das wird ein richtiger Spaß und man lernt eine Menge dabei“, so Ubbo Grassmann, stellvertretender Direktor des Planetariums. Er hat gemeinsam mit der Agentur halbautomaten Kommunikationsdesign das Format entwickelt. „Das Besondere am Kinetarium ist, dass das Publikum mit dem Smartphone ganz interaktiv in das Geschehen unter der Kuppel eingreift und mit allen Zuschauern gleichzeitig agiert. Und beim Spielen wird ganz nebenbei interessantes Wissen über Wetter- und Naturphänomene vermittelt – das ist großartig.“

Das Kinetarium „Game on“ findet ein zweites Mal am 11. Oktober um 18 Uhr statt. Es dauert jeweils eine Stunde. Der Eintritt kostet 5 Euro. Wer mitspielen will, sollte sein eigenes, natürlich geladenes, Smartphone mitbringen. Weitere Informationen unter  www.planetarium-stuttgart.de (Öffnet in einem neuen Tab)

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: halbautomaten Kommunikationsdesign/Stadt Stuttgart
  • Foto: halbautomaten Kommunikationsdesign/Stadt Stuttgart
  • Foto: halbautomaten Kommunikationsdesign/Stadt Stuttgart
  • Getty Images/SerrNovik
  • Markus Milcke
  • Thomas Wagner/Stadt Stuttgart