Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Umbau

Umweltfreundlicher: Planetarium erhält neue LEDs

Im Carl-Zeiss-Planetarium werden die neun „Velvet“-Projektoren umgebaut und mit LED-Lichtquellen ausgestattet. Die Arbeiten sind vom 25. Juli bis 22. August. Während dieser Zeit bleibt das Planetarium geschlossen.

Besucherinnen und Besucher können sich nach der Pause auf eine beeindruckende und noch umweltfreundlichere Projektion freuen.

Der Umbau wird beim Hersteller in Jena durchgeführt und bringt viele Vorteile: Da LEDs im Stand-By kein Strom verbrauchen − im Gegensatz zu alten Lampen − werden bis zu 40 Prozent Energie gespart. Außerdem haben LEDs eine deutlich längere Lebensdauer und sind dadurch ressourcenschonender. In der Vergangenheit war es immer sehr aufwendig und kostspielig, wenn eine der Lampen im Projektor explodierte. In diesem Fall mussten die Techniker viele kleine Glassplitter entfernen, manchmal gab es dabei auch Schäden an der Elektronik im Projektor. Dies wird mit LEDs nicht mehr notwendig sein, da sie nicht explodieren können. Ein großer Vorteil ist zudem, dass die Projektion mit LEDs an die Planetariumskuppel farbintensiver, heller und leiser wird, denn LEDs benötigen weniger Kühlung als Metalldampflampen. Die Projektoren sind ein Herzstück des Planetariums und das technische System für die kuppelfüllende Videoprojektion.

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: die arge lola/Stadt Stuttgart
  • Amt für Sport und Bewegung
  • © die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen
  • Getty Images/SerrNovik