Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Wirtschaftsförderung

Stadtteilmanagement

Stuttgart teilt sich in 23 Bezirke mit unterschiedlichen Ortszentren auf, deren Struktur je nach Lage, Historie und Größe variiert. Das Stadtteilmanagement unterstützt in Zusammenarbeit mit den Handels- und Gewerbevereinen die Unternehmen vor Ort und setzt sich für die wirtschaftliche Stärkung der Stadtteilzentren ein.

Gemeinsam mit den Handels- und Gewerbevereinen vor Ort setzt sich das Stadtteilmanagement dafür ein, die Ortszentren in den Stadtbezirken zu beleben, so zum Beispiel mit dem Abendmarkt auf dem Cannstatter Marktplatz.
Gewerbetreibende tragen zur Attraktivität eines Stadtteilzentrums bei. Der Stadt Stuttgart ist es deshalb wichtig, die unterschiedlichen Ortszentren, wie beispielsweise in Untertürkheim, zu stärken.
Kleine und große Ladenzentren sorgen in vielen Stuttgarter Stadtteilen für die wohnortnahe Versorgung, so wie beispielsweise in Freiberg. Struktur und Anzahl der Gewerbetreibenden variiert je nach Lage, Historie und Größe.

Entwicklungen im Kaufverhalten, neue Geschäftsformen, der Wettbewerb einzelner Einzelhandelsstandorte und der immer stärker werdende Einfluss des Onlinehandels sind auch in Stuttgart zu beobachten. Das Stadtteilmanagement der Wirtschaftsförderung setzt sich dafür ein, die Attraktivität der Stadtbezirke – insbesondere der Stadtteilzentren – zukünftig zu erhalten.

Gewerbetreibende wie Händler, Dienstleister, Gastronomen, Ärzte und Handwerker machen neben weiteren wichtigen Einrichtungen ein Stadtteilzentrum attraktiv. Deshalb ist die Stärkung der vorhandenen Handels- und Gewerbevereinsstrukturen wichtig. Oftmals sind sie die Organisatoren von Stadtteilfesten, Netzwerk- und Informationsveranstaltungen, Weihnachtsmärkten sowie weiteren Aktionen für die Kunden in den Stadtbezirken.

Kaufkraft erhalten, neue Potenziale erschließen

Das Stadtteilmanagement der Wirtschaftsförderung setzt sich in einem Netzwerk aus Bezirksvorstehern, Gewerbetreibenden, Handels- und Gewerbevereinen und Immobilieneigentümern für die Umsetzung nachhaltiger Maßnahmen und Konzepte ein. Ziel ist es, die vorhandene Kaufkraft innerhalb der Stadtteilzentren zu halten und neue Potenziale zu erschließen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Stärkung der Nahversorgungsstrukturen im gesamten Stadtgebiet.

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren