Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kinderfreundliche Kommune

Konzeption Kinderfreundliches Stuttgart

Wenn es um das Thema Kinder­freundlich­keit in der Landeshauptstadt geht, zählen auch die Meinungen und Erfahrungswerte der Stuttgarter Kinder. Diese bilden die Grundlage für die „Konzeption Kinderfreundliches Stuttgart“, die von der Stadtverwaltung in Kooperation mit Eltern und Fachkräften entwickelt wurde.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn und die Kinderbeauftragte der Landeshauptstadt Maria Haller-Kindler präsentieren 2015 die Konzeption "Kinderfreundliches Stuttgart".

Kinderbeteiligung führt zu Maßnahmen 

Basis für die Konzeption „Kinderfreundliches Stuttgart 2015 bis 2020“ ist die Vielfalt der rund 74.000 Kinder in Stuttgart unter 15 Jahren im Hinblick auf Alter, Geschlecht oder kulturellen Hintergrund. Benachteiligte Kinder werden besonders berücksichtigt mit dem Ziel einer Chancengerechtigkeit für alle Kinder. Auch die Wahrung der Kinderrechte und die Bedürfnisse von Kindern mit Behinderung spielen eine zentrale Rolle.  

Die Konzeption beschreibt in neun Handlungsfeldern jeweils Ergebnisse der Kinderbeteiligung im Vorfeld sowie die Einschätzung zum Stand und Handlungsbedarf aus Fachperspektive. Sie weist zudem Ziele aus und gibt Handlungsempfehlungen, die von der Stadt Stuttgart umgesetzt werden.

Die neun Handlungsfelder sind: 

  • Sicherheit und Sauberkeit
  • Umwelt und Natur
  • Gesundheit, Sport, Bewegung und Ernährung
  • Stadtraum und Spielflächen
  • Armut, Teilhabe und Chancengerechtigkeit
  • Verkehr und Mobilität
  • Kinderbeteiligung
  • Schule, Kita und offene Einrichtungen
  • Kultur

Kinder, Eltern, Pädagogen und Experten haben mitgewirkt

Die Konzeption, die mit der Stadtverwaltung im Zeitraum Sommer 2014 bis Frühjahr 2015 systematisch erstellt wurde, beruht auf der Beteiligung von circa 600 Kindern sowie Eltern und pädagogischen Fachkräften. In die Erarbeitung waren darüber hinaus Träger der Kinder- und Jugendarbeit, Vertreterinnen und Vertreter des Gemeinderates, Verbände und Einrichtungen und weitere Akteure eingebunden. Geleitet wurde der Prozess von der Kinderbeauftragten  Maria Haller-Kindler mit Unterstützung der  Bürgerstiftung Stuttgart.  

Die Konzeption ist Grundlage für den  Aktionsplan Kinderfreundliche Kommune, der im Rahmen des Programms  Kinderfreundliche Kommunen erstellt wurde. Damit verpflichtet sich die Landeshauptstadt zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention und für mehr Kinder­freundlich­keit in Stuttgart. 

Broschüre und Statusberichte

Die Broschüre zur Konzeption und zwei Statusberichte bieten ausführliche Informationen. Als Version für Kinder hat die Kinderbuchautorin Ulrike Leistenschneider die Konzeption gekürzt und in eine für Kinder verständliche Sprache übersetzt. Die Kinderbroschüre wurde außerdem durch viele Tipps und Beispiele ergänzt.

Geschäftskreis des Oberbürgermeisters

Abteilung Kinderbüro (Kinderfreundliches Stuttgart)

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren