Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kinderfreundliches Stuttgart

Kinderfreundliche Kommune

Kinder sollen in Stuttgart gut leben und aufwachsen können. Dazu gehören Geborgenheit und Schutz, gerechte Chancen für alle, aber auch, dass Kinder gehört, beteiligt und ihre Rechte gewahrt werden. Ein richtungsweisender Schritt ist die Teilnahme der Landeshauptstadt am Programm „Kinderfreundliche Kommunen“.

Die Landeshauptstadt erhält für ihren Aktionsplan das Siegel "Kinderfreundliche Kommune". An den Maßnahmen sind auch Kinder und Jugendliche beteiligt.

Umsetzung von Kinderrechten: Stuttgart macht mit!

Das Programm  Kinderfreundliche Kommunen basiert auf den Erfahrungen aus der internationalen  Child Friendly Cities Initiative von UNICEF, die sich seit 1996 für die Verwirklichung von Kinderrechten auf kommunaler Ebene einsetzt. In Deutschland haben sich bereits viele Kommunen angeschlossen, im Jahr 2018 auch Stuttgart. Das Programm wird vom  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.  

Im ersten Jahr des Programms wird durch eine Bestandsaufnahme und ein Beteiligungsverfahren mit Kindern und Jugendlichen ein Aktionsplan vorbereitet. Dem Stuttgarter  Aktionsplan Kinderfreundliche Kommune 2020 bis 2022 vorausgehend, wurden bereits für die  Konzeption Kinderfreundliches Stuttgart 2015 bis 2020 Ziele und Maßnahmen in neun kinderrelevanten Handlungsfeldern beschlossen, die von der Landeshauptstadt seitdem umgesetzt werden. Der Aktionsplan basiert auf diesen Maßnahmen und Handlungsfeldern und erweitert das Spektrum.  

Ein entscheidendes Kriterium ist die Bestätigung durch den Gemeinderat. Die Mittel für den Aktionsplan wurden im Rahmen des Haushalts­beschlusses für den  Doppelhaushalt 2020/2021 verabschiedet. Rund 3 Millionen Euro pro Jahr beträgt das Volumen an städtischen Mitteln für die Umsetzung. Am 23. Januar 2020 hat der Stuttgarter Gemeinderat den Aktionsplan einstimmig beschlossen. 

Kinderfreundliche Kommunen: Stuttgart ist dabei!

Nach Prüfung des Aktions­plans durch den Verein  Kinderfreundliche Kommunen sowie der Sachverständigen erhielt die Landeshauptstadt am 4. März 2020 das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“. Die Träger des Vereins sind das  Deutsche Kinderhilfswerk und  UNICEF Deutschland. Die Umsetzung des Akti­onsplans läuft seitdem in Begleitung der Sachverständigen. Das Siegel kann im Anschluss durch einen weiteren Aktionsplan um drei Jahre verlän­gert werden. Fortschritte und Entwicklungen werden während der Umsetzungsphase regelmäßig geprüft. Ausführliche Informationen zum  Aktionsplan Kinderfreundliche Kommune und zur  Konzeption Kinderfreundliches Stuttgart finden Sie über die Themenübersicht. 

Geschäftskreis des Oberbürgermeisters

Abteilung Kinderbüro (Kinderfreundliches Stuttgart)

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren