Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kulturelle Vielfalt

Theater

Die Kulturstadt Stuttgart zeichnet eine besonders hohe Dichte an Theatern aus. Wobei jedes über ein unverwechselbares Profil verfügt. In Stuttgart ist nicht nur das größte Drei-Sparten-Haus Europas zu Hause, auch Traditionshäuser, Kleintheater und freie Spielstätten bereichern die Stuttgarter Theaterszene.

Premiere von "Der Menschenfeind" im Schauspiel Stuttgart.

Theaterstadt Stuttgart: eine Erfolgsgeschichte

Avantgarde und Klassik, Mundart und Sprechtheater, traditionell und experimentierfreudig, institutionell und frei – durch die Erfolgsgeschichte der Stuttgarter Theaterszene führt ein roter Faden: Vielfalt. Das Spannungsfeld an unterschiedlichen Ausdrucksformen der darstellenden Kunst befeuert Stuttgarts Kulturlandschaft immerzu mit neuen Impulsen. Der Stellenwert einer vielfältigen und lebendigen Theaterszene für die Stadt und ihre Außenwirkung wird auch durch die gestaltende Arbeit sowie gezielte  Fördermaßnahmen der Kulturverwaltung hervorgehoben.

Vorhang auf: Schauspiel, Oper, Kabarett und Figurentheater

Mit den Staatstheatern, sechs großen Privattheatern und etwa 20 kleineren Häusern stehen Theatergängern in Stuttgart über 50 Bühnen zur Verfügung. Die Staatstheater Stuttgart beheimaten gleich drei prägende Sparten: das Stuttgarter Ballett, die Stuttgarter Oper und das Schauspiel Stuttgart. Das Alte Schauspielhaus beeindruckt mit Jugendstilambiente und einem Programm aus Klassikern und aktuellen Bühnenstücken. Wer das Boulevardtheater bevorzugt, wird in der Komödie im Marquardt unterhalten.

Unterhaltsam geht es auch auf Stuttgarts ältester Kabarettbühne zu: Das Renitenztheater zählt zu den führenden Bühnen Deutschland und bietet die gesamte Spannweite des Genres, von Comedy bis zum politischen Kabarett.

Die Figurentheaterszene ist ein Alleinstellungsmerkmal Stuttgarts in der deutschen Kulturlandschaft. Die Basis hierfür bilden ansässige Bühnen wie das FITZ! Zentrum für Figurentheater, die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst mit ihrem Studiengang „Figurentheater“ sowie eine vitale und interdisziplinär ausgerichtete Freie Szene.

Szenenwechsel: Freie Szene, Theaterfestivals und Theaterpreis

Die Freie Theaterszene Stuttgarts ist ohnehin in sämtlichen Genres unterwegs. Sie steht für neue und experimentelle Ansätze in meist unmittelbarer Atmosphäre und wird in ihrem Bestehen und ihrer Entwicklung durch das Kulturamt gezielt unterstützt. Für ihre Experimentierfreude sind auch kleinere Bühnen bekannt, so zum Beispiel das im deutschsprachigen Raum hervorragende Junge Ensemble Stuttgart oder das für diverse Performationskunst stehende Theater Rampe. Und wer sich für die schillernde Welt des Musiktheaters und Varietés begeistert, der kommt im Stage Apollo Theater und im Friedrichsbau Varieté Theater auf seine Kosten.

Ein wahrer Publikumsmagnet sind die  Theaterfestivals in Stuttgart. Die Veranstaltungen bieten einem breiten Publikum die Gelegenheit, ansässige und auswärtige Ensembles und Programme kennenzulernen. Der überregionale Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis  6 tage frei. wird von der Stadt Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg ausgeschrieben und im Rahmen eines sechstägigen Festivals im Theater Rampe verliehen.

Bühne frei: Theater in Stuttgart

Die bekanntesten Stuttgarter Spielstätten werden hier vorgestellt. Eine  Übersicht von Theatern in Stuttgart bietet der  Kulturfinder. Und eingetragene aktuelle Theatervorstellungen gibt es unter anderem im  Veranstaltungskalender der Stadt Stuttgart.

Ausgewählte Einrichtungen der Stuttgarter Theaterszene

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Christophe Raynaud de Lage/FITZ
  • Alexandra Klein/Friedrichsbau Varieté Stuttgart
  • Carl Postelmann/Freie Tanz- und Theaterszene gUG
  • Alex Wunsch/JES
  • Sabine Haymann/Renitenztheater Stuttgart
  • Martin Sigmund/Schauspielbühnen in Stuttgart
  • Thomas Aurin/Schauspiel Stuttgart
  • Matthias Baus/Staatsoper Stuttgart
  • Max Kovalenko
  • Dominique Brewing/Theater Rampe
  • Laura Kifferle/Theater tri-bühne
  • Simon Wachter/Theaterhaus Stuttgart
  • Albert M. Locher/Stuttgarter Philharmoniker
  • Stuttgarter Ballett
  • Stuttgart Marketing
  • David Baltzer/Schauspiel Stuttgart