Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kulturbericht 2022

Koordinierungsstelle Erinnerungskultur

Die Koordinierungsstelle Erinnerungskultur wurde im Juni 2021 ins Leben gerufen, um die Beschäftigung mit erinnerungskulturellen Themen in Stuttgart zu beleben. Als Dreh‐ und Angelpunkt ist sie seitdem Ansprechpartner*in aller Einrichtungen, Initiativen, Verbände und Expert*innen zum Thema.

Ziel der Koordinierungsstelle Erinnerungskultur ist es, bestehende Institutionen, Initiativen und Vereine zu vernetzen und gemeinsam neue Potentiale zum Thema Erinnerungskultur zu entwickeln.

Daten und Fakten

Austausch, Vernetzung, multiperspektivisches Erinnern

Die  Koordinierungsstelle Erinnerungskultur (Öffnet in einem neuen Tab) begleitet eine große Bandbreite an Themen und Projekten, die sich über das gesamte Stadtgebiet und über viele historische Epochen hinweg bis hin in die Gegenwart verorten lassen.

Neben der (Um-)gestaltung von Orten des Erinnerns in Stuttgart, wie zum Beispiel dem  Birkenkopf (Öffnet in einem neuen Tab), geht es oft auch um das Entwickeln neuer Ansätze - zum Beispiel im Umgang mit Denkmälern oder Straßennamen. Dabei zeigt sich, dass das Feld der Erinnerungskultur immer dynamischer und prozessualer wird - und gesellschaftliche Diskussionen immer wieder neue Aspekte einbringen, die berücksichtigt werden müssen. Die Arbeit der Koordinierungsstelle Erinnerungskultur hat zudem einen starken Bezug zur Gegenwart und Zukunft - zum Beispiel bei der Frage, wie eine angemessene Form des Erinnerns an Opfer rechter und rassistischer Gewalt in Stuttgart aussehen kann.

Herausforderungen 2021

Für die Arbeit der Koordinierungsstelle ist die Vernetzung ein zentrales Thema. Persönliche Begegnungen waren allerdings im Herbst und Winter 2021 nur wenige möglich, sodass Veranstaltungen und Austauschformate ausschließlich online stattfinden konnten. Zudem sind die Akteuer*innen auf dem Feld der Erinnerungskultur im gesamten Stadtgebiet – in Initiativen, Einrichtungen und Abteilungen der Stadtverwaltung – verteilt. Aufgrund von Homeoffice und Corona-Beschränkungen war ein persönliches Kennenlernen ebenfalls erschwert. 

Ausblick

Der Ansatz der Koordinierungsstelle fand bereits im ersten Jahr eine breite politische Unterstützung, sodass der Gemeinderat für den Haushalt 2022/2023 eine finanzielle wie personelle Aufstockung beschloss. Das Team konnte so um zwei Referentinnen für „Projekte und Teilhabe“ und „Vermittlung und Veranstaltungsmanagement“ erweitert werden. Zudem wurde die Finanzierung einer Dissertationsstelle zum Thema „Stuttgart als Knotenpunkt des Kolonialen“ bereitgestellt.

Weitere Informationen

Standort der Koordinierungsstelle Erinnerungskultur

Bitte Klicken Sie zum Aktivieren des Inhalts auf den unten stehenden Link. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Externe Inhalte freigeben
Kulturamt

Koordinierungsstelle Erinnerungskultur

Symbolbild Organisations-Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kulturamt, Grafik: Mouna Bouafina
  • Kulturamt
  • Leif Piechowski
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Kulturamt