Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Abgeschlossene Bauprojekte

Schulzentrum Nord: Sanierung und Neustrukturierung

Das Schulzentrum Nord in der Heilbronner Str. 153/155 wurde bei laufendem Betrieb in fünf Bauabschnitten über einen Zeitraum von vier Jahren saniert und neu strukturiert. Anschließend wurde das Bauprojekt mit zwei Preisen ausgezeichnet.

Das Schulzentrum mit der Werner-Siemens-Schule und der Kaufmännischen Schule Stuttgart-Nord befindet sich in einer in den Hang integrierten Lage unterhalb der Weißenhofsiedlung.
Das baulich und strukturell moderne Schulzentrum, zählt mit 3600 Schülerinnen und Schülern zu einer der größten Schulen Stuttgarts.
Auch in den Klassenräumen gibt es durch die großen Fenster reichlich Tageslicht und macht die Offenheit der Schule spürbar.
Im Inneren bildet die zweigeschossige Aula mit ihrer Treppenanlage und den umgestalteten Sitzstufen das Herz der gesamten Schulanlage.
Die Fassade besteht aus großformatigen Aluminiumplatten, die durch Prägungen und Lochungen architektonisch aufgewertet wurden.

Die Anlage mit der Werner-Siemens-Schule [WSS] und der Kaufmännische Schule Stuttgart-Nord [KSN] wurde von 1978 bis 1982 in zwei Bauabschnitten gebaut und seitdem nicht wesentlich modernisiert.

Mit der vorhandenen Grundrissstruktur ließ sich moderne Lern- und Ausbildungskonzepte nicht verwirklichen. Ziel der Baumaßnahme war deshalb die umfassende Neustrukturierung des gesamten Gebäudes mit beiden Schulen zu einem baulich und strukturell modernen Schulzentrum. Ausgehend vom pädagogischen Konzept, den prognostizierten Schülerzahlen und einer Analyse der bestehenden Bausubstanz wurde das Gebäude neu strukturiert und generalsaniert.

Ein wesentlicher Aspekt war die energetische Erneuerung einschließlich des Austausches der Haustechnik. Die Neustrukturierung führte zu einer klaren Gliederung der Schule mit einer übersichtlichen Erschließung und einem neuen Flucht- und Rettungswegekonzept. Das äußere Volumen des Gebäudes wurde nur unwesentlich verändert. Das Schulzentrum wird auch in Zukunft durch seine großen Dachflächen und horizontale Gliederung inmitten einer natürlichen Geländemulde wahrgenommen. Die Dachflächen wurden wieder begrünt und teilweise durch Terrassen aufgewertet.

Preise / Auszeichnungen

2015: Auszeichnung Beispielhaftes Bauen 2011-2015, Architektenkammer Baden-Württemberg

2017: Hugo-Häring-Auszeichnung 2017 des Bundes Deutscher Architekten (BDA) Baden Wüttemberg

Daten und Fakten

  • Standort/Adresse: Schulzentrum, Heilbronner Str 153/155, 70191 Stuttgart
  • Angabe zur Projektgröße:
    • Fläche des Baugrundstücks 82.524 m²
    • Bebaute Fläche 13.213 m²
    • Netto-Grundfläche (NGF) 26.455 m²
    • Brutto-Rauminhalt (BRI) 134.163 m³
  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Kultur, Bildung und Sport, Schulverwaltungsamt,vertreten durch das Technische Referat, Hochbauamt
  • Projektleitung  / Projektsteuerung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
  • Generalplaner einschl. Bauleitung: wulf architekten GmbH, Stuttgart
  • Baustart: Mai 2010
  • Bauende: Februar 2015
  • Nutzung: Schulzentrum Heilbronner Str. 153/155 mit  Werner-Siemens-Schule und  Kaufmännische Schule Stuttgart-Nord. Die Werner-Siemens-Schule (gewerbliche Schule für Elektrotechnik) und die Kaufmännische Schule Nord sind berufliche Schulen Stuttgarts mit vielfältigen Angeboten im Aus- und Weiterbildungsbereich, sowie unterschiedlichsten Angeboten, um weiterführende Schulabschlüsse zu erlangen.
  • Kosten: Gesamtbaukosten 46,07 Mio. €

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren