Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Abgeschlossene Bauprojekte

Stuttgart-Nord: Neubau der Skaterhalle

Die Skateanlage an der Friedhofstraße ist seit 2009 ein beliebter Treffpunkt für Skater. Um die Anwohner vor dem Lärm zu schützen, wurde im April 2015 ein Schallschutz über der Anlage errichtet. Im selben Jahr erhielt das Projekt den Preis für Beispielhaftes Bauen 2011−2015.

Die neue Skaterhalle in Stuttgart-Nord ist das gesamte Jahr über für die Skater nutzbar.
Ein Lichtband im Firstbereich und zusätzliche Lichtkuppeln sorgen für eine helle Ausleuchtung mit Tageslicht.
Die Belüftung der Halle erfolgt auf natürlichem Weg über Öffnungen im Sockel- und Firstbereich.
Die Innenschale absorbiert nicht nur den Lärm, sondern ist auch wärmegedämmt.
Die Skaterhalle ist ein Treffpunkt für alle Skater, vom Anfänger bis zum Könner.

Im laufenden Betrieb hatte sich jedoch gezeigt, dass die intensive Nutzung der Fläche und der daraus entstehende Lärm für die Anwohner sehr störend ist. Als Schallschutz wurde eine 65 Meter lange, 28 Meter breite und 6,5 Meter hohe, unbeheizte Halle über der Skateranlage errichtet. Das Dach bietet einen Witterungsschutz und reduziert Lärmemissionen zur vorhandenen und neu geplante Wohnbebauung (ehem. Auto-Staiger-Areal) in der Nachbarschaft.

Das Dachtragwerk besteht aus einer Reihung von Bogenbindern aus Brettschichtholz, die durch eine schallabsorbierende Trapezblechschale verbunden sind. Die äußere Dachhaut besteht aus gekrümmten Aluminium-Stehfalzprofilen.

Stirnseitig sind die Fassaden mit transluzentem Profilglas geschlossen. Durchsichtige Glasflächen am Eingangsbereich und zum Radweg ermöglichen interessante Einblicke in die Halle. Ein Lichtband im Firstbereich und zusätzliche Lichtkuppeln sorgen für eine helle Ausleuchtung mit Tageslicht. Für die Abendstunden ist ergänzend eine künstliche Beleuchtung vorgesehen. Die Belüftung der Halle erfolgt auf natürlichem Weg über Öffnungen im Sockel- und Firstbereich.

Preise / Auszeichnungen

2015: Auszeichnung Beispielhaftes Bauen 2011−2015, Architektenkammer Baden‐Württemberg

Daten und Fakten

  • Standort / Adresse: Friedhofstraße 16/1, 70191 Stuttgart
  • Angabe zur Projektgröße: Brutto-Grundfläche (BGF) 1.585 m²
  • Brutto-Rauminhalt (BRI): 10.688 m³
  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Garten-, Friedhofs- und Forstamt, vertreten durch das Hochbauamt
  • Projektleitung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
  • Projektsteuerung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
  • Architekt / Planer: Herrmann + Bosch Architekten, Stuttgart mit Mayr, Ludescher und Partner, Beratende Ingenieure, Stuttgart
  • Baustart: November 2014
  • Bauende: April 2015
  • Nutzung: Skaterpark
  • Kosten: 1,74 Mio. €

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren