Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Infektionsschutz

Meldepflichtige Erkrankungen

Bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten in Deutschland spielt das Gesundheitsamt eine wichtige Rolle. Das entscheidende Instrument ist das gesetzliche Meldewesen. Damit lässt sich der Verlauf von Infektionskrankheiten konsequent überwachen.

Die Meldepflicht für Infektionskrankheiten ist ein international etabliertes Instrument, um Krankheiten zu kontrollieren und vorzubeugen. Darüber hinaus werden die Daten genutzt, um Konzepte für Präventionen zu entwickeln und ihre Wirksamkeit zu überprüfen.

Die Meldepflicht ist im  Infektionsschutzgesetz (Öffnet in einem neuen Tab)(IfSG) festgeschrieben. Das IfSG regelt, welche Krankheiten bei Verdacht, Erkrankung oder Tod und welche labordiagnostischen Nachweise von Erregern meldepflichtig sind. Weiterhin legt das Gesetz fest, welche Angaben von den Meldepflichtigen gemacht werden und welche dieser Angaben vom Gesundheitsamt weiter übermittelt werden. Das Gesundheitsamt trifft die erforderlichen Maßnahmen, um die Weiterverbreitung von Infektionen zu verhindern.

Erkrankungen beim Gesundheitsamt melden

Wenn Sie als Ärztin oder Arzt oder als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter eines Labors meldepflichtige Erkrankungen an das zuständige Gesundheitsamt melden müssen, finden Sie auf dieser Inhaltsseite die entsprechenden Formulare.

Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetz senden Sie bitte nach Ankündigung per Fax an folgende Fax-Nummer: +49 711 216-59344.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie mit uns telefonisch unter +49 711 2169510328 oder per E-Mail an  infektionsschutzstuttgartde in Kontakt treten.


Gesundheitsamt

Ermittlung, Beratung und Erfassung meldepflichtiger Erkrankungen

Symbolbild Organisations-Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Thomas Niedermüller
  • GettyImages/joecicak.
  • Getty Images/Vladimir Vladimirov