Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Infektionsschutz

Meldepflichtige Erkrankungen

Bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten in Deutschland spielt das Gesundheitsamt eine wichtige Rolle. Das entscheidende Instrument ist das gesetzliche Meldewesen. Damit lässt sich der Verlauf von Infektionskrankheiten konsequent überwachen.

Die Meldepflicht für Infektionskrankheiten ist ein international etabliertes Instrument, um Krankheiten zu kontrollieren und vorzubeugen. Darüber hinaus werden die Daten genutzt, um Konzepte für Präventionen zu entwickeln und ihre Wirksamkeit zu überprüfen.

Die Meldepflicht ist im  Infektionsschutzgesetz (IfSG) festgeschrieben. In Deutschland sind zumeist seltene Krankheiten für Ärzte und Labore meldepflichtig, darunter  Tuberkulose, Masern und Meningitis. Zu den speziellen meldepflichtigen Erkrankungen gehören auch  sexuell übertragbare Krankheiten. Das Gesundheitsamt ist dann möglichst umgehend zu informieren.

Erkrankungen beim Gesundheitsamt melden

Wenn Sie als Ärztin oder Arzt oder als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter eines Labors meldepflichtige Erkrankungen an das zuständige Gesundheitsamt melden müssen, finden Sie auf dieser Inhaltsseite die entsprechenden Formulare.

Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetz senden Sie bitte nach Ankündigung per Fax an folgende Fax-Nummer: +49 711 216-59344.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie mit uns telefonisch unter +49 711 216-59390 oder per E-Mail an  infektionsschutzstuttgartde in Kontakt treten.


Gesundheitsamt

Infektionsschutz

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren