Gender und LSBTTIQ

LSBTTIQ im Rahmen der Chancengleichheitspolitik

Stuttgart ist eine weltoffene Metropole mit einer vielfältigen Stadtgesellschaft. Die LSBTTIQ-Community ist ein wichtiger Teil davon.
Die Landeshauptstadt setzt sich im Rahmen der Chancengleichheitspolitik für das Thema sexuelle Orientierung und geschlechtliche Vielfalt in Stuttgart ein.  

Die Abteilung Chancengleichheit koordiniert den Fachbereich sexuelle Orientierung und geschlechtliche Vielfalt und leitet den Arbeitskreis LSBTTIQ der Landeshauptstadt Stuttgart. Einen Einblick in die Entwicklungsarbeit und Handlungsansätze der bisherigen Arbeit der Abteilung Chancengleichheit und Diversity liefern die Mitteilungsvorlagen (GRDrs) für den Gemeinderat unter "Publikationen".

LSBTTIQ - die Abkürzung steht für lesbisch, schwul, bisexuell, transgender, transsexuell, intersexuell und queer und drückt die geschlechtliche und körperliche Vielfalt aus und somit auch die Vielfalt der Lebensrealitäten. (LSBT, LGBT)


CSD Kulturtage: Braucht Stuttgart ein Regenbogenhaus?

Online-Talkrunde und Vorstellung der Projektstudie am 16. Juli um 19 Uhr im Rahmen der CSD Kulturtage 2020:

In den letzten Jahren wurde zu verschiedenen Veranstaltungen bereits über die Vision Regenbogenhaus - ursprünglich des Zentrum Weissenburgs gesprochen. Mittlerweile ist es eine gemeinsame Vision von vielen Organisationen der Community geworden. Aus diesem Kreis hat sich Steuerungsgruppe und ein Koordinationsteam gebildet, die das Vorhaben nun weiter vorantreibt.

Die Abteilung Chancengleichheit unterstützt und begleitet das Projekt. Seit diesem Jahr fördert die Stadt Stuttgart eine Machbarkeitsstudie,
die durch einen breiten Beteiligungsprozess eruieren soll, ob und in welchem Format ein Regenbogenhaus für Stuttgart und die Stuttgarter Regenbogencommunity sinnvoll ist.

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen ist dieser Prozess derzeit nicht umsetzbar. Mit der Veranstaltung im Rahmen der CSD Kulturtage wollen die Veranstaltenden zeigen, wo das Projekt derzeit steht und wie es weitergeht. Im Mittelpunkt steht der Austausch mit Persönlichkeiten  aus der Stuttgarter Regenbogencommunity.


Stuttgarter Regenbogen-Community in Zeiten von Corona: Immer noch vielfältig aktiv

Wie andere Vereine und Organisationen in Stuttgart, sind auch die Mitgliedsorganisationen des Arbeitskreis LSBTTIQ der Landeshauptstadt Stuttgart weiterhin aktiv und erreichbar - in der Fortsetzung eigener Projekte, beim Erarbeiten von neuen Formaten für das Leben der Regenbogen-Community mit und auch nach Corona. Die Kontinuität dieses Engagements für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere Menschen in Stuttgart für Sichtbarkeit und Solidarität ist auch in Zeiten von Corona enorm wichtig.

Menschen mit Beratungsbedarf können sich nach wie vor an die unten genannten Beratungsstellen wenden. Für Kulturinteressierte gibt es eine Auswahl der städtischen und geförderten Kultureinrichtungen coronavirus.stuttgart.de/kultur.

Besuchen Sie auch regelmäßig die Webseiten der Organisationen:  ANGEBOTE UND TREFFPUNKTE IN STUTTGART oder den Terminkalender der IG CSD Stuttgart


WAPOC - WE ARE PART OF CULTURE wandert durch Stuttgart

Das gemeinnützige Projekt 100% MENSCH zeigt in Kooperation mit der Abteilung für Chancengleichheit von Frauen und Männern der Landeshauptstadt Stuttgart die Kunstausstellung WE ARE PART OF CULTURE zum prägenden Beitrag von LSBTTIQ* an der gesellschaftlichen Entwicklung Europas.

Dank der Förderung durch die Landeshauptstadt Stuttgart wird die WE ARE PART OF CULTURE 2020/2021 durch verschiedene öffentliche Räume Stuttgarts wandern.

https://100mensch.de/stuttgart/


100 % MENSCH TALK

Dank der Förderung durch die Landeshauptstadt Stuttgart werden Vielfalt und Gesellschaft zu Themen des 100% MENSCH Talks. Ursprünglich als Veranstaltung in öffentlichen Räumen Stuttgarts geplant, verlagerte die Corona-Situation den Talk in den digitalen Raum. Alle 14 Tage sprechen und diskutieren Moderator*innen von Projekt 100% MENSCH und Sissy That Talk mit Gästen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Zusammenhängen

https://100mensch.de/stuttgart/


Beratungsangebote in Stuttgart

Die Landeshauptstadt Stuttgart fördert seit 2016 zwei Beratungsangebote für Lesben, Schwule und Bisexuelle durch die Träger Weissenburg e. V. und Fetz e. V.

Frauenberatungs- und Therapiezentrum Stuttgart e.V. (fetz)- Beratung für lesbische und bisexuelle Mädchen* und Frauen*
Schlossstr. 98, 70176 Stuttgart
info@frauenberatung-fetz.de
https://frauenberatung-fetz.de/de/beratung/lesbenberatung.html

Weissenburg Beratungsstelle für bisexuelle/schwule Jungen* und Männer*
Lazarettstraße 6
70182 Stuttgart
beratung@zentrum-weissenburg.de
Tel: +49 711 400530-10
www.zentrum-weissenburg.de/beratung/

                
Weitere Beratungsmöglichkeiten:
www.vlsp.de/beratung-therapie
www.profamilia.de/angebote-vor-ort/baden-wuerttemberg/stuttgart.html
Beratungszentren in den Stadtbezirken (PDF)



Information und Beratung für LSBTTIQ Geflüchtete

Regenbogen Refugium:
Begegnung und Vernetzung von
LSBTTIQ Geflüchteten und deren Unterstützer_innen
Kontakt: bernhard.kapitzki@zentrum-weissenburg.de
/www.zentrum-weissenburg.de/regenbogen-refugium/

Das Weissenburg Zentrum bietet zweimal im Monat in Kooperation mit amnesty international Stuttgart Beratung für LSBTTIQ-Geflüchtete zu ihrem Asylverfahren an.


Weitere Informationen:
fluechtlinge.stuttgart.de/
www.zentrum-weissenburg.de/asylverfahrensberatung/
www.netzwerk-lsbttiq.net/refugees
www.queer-refugees.de/
www.fluechtlingshilfe-bw.de
               
Beratungsstellen für LSBTTIQ Menschen in Baden-Württemberg
Beratungsstelle für TTI-Menschen in Baden-Württemberg

Weitere Informationen


Weiterführende Informationen


Flyer, Medien und Broschüren