Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Förderung im Kommunalen Energiesparprogramm

Die Stadt Stuttgart fördert seit 1998 energieeinsparende Maßnahmen in privaten Bestandsgebäuden. Bis Ende 2019 wurden 21.400 Wohnungen mit Investitionszuschüssen in Höhe von 37 Millionen Euro unterstützt. Dadurch konnten Emissionen von jährlich rund 24.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden werden. Jetzt soll das Energiesparprogramm inhaltlich ausgeweitet und finanziell aufgestockt werden. Die Neufassung der Richtlinien hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 29. Juli beschlossen.

Das Programm wird jetzt betont mieterfreundlich ausgestaltet und für Wohnungsbaugesellschaften und Wohnungsunternehmen geöffnet. Die Fördersätze, werden bei Komplettsanierungen von bisher 20 auf 25 Prozent Höchstförderung angehoben. Bei Einzelmaßnahmen gibt es beim Außengebäude eine Zusatzförderung für eine vorbildliche Fassadensanierung und eine erhöhte Förderung für thermische Solaranlagen und Kraft-Wärme-Kopplung. Für die Mieter einer sanierten Immobilie ergibt sich einmal der Vorteil, dass eine Haussanierung einen erheblichen Einfluss auf die zulässige Höhe der Kaltmiete hat, zum anderen wirkt sich der zukünftig geringere Energieverbrauch auch positiv auf die Warmmiete aus. Die neuen Richtlinien treten mit der Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft und gelten für alle Anträge, die ab diesem Zeitpunkt bei der Bewilligungsstelle eingehen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren