Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Vorsicht bei Sperrmüll-Abholung: nur AWS holt zweimal jährlich kostenfrei

Den städtischen Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) erreichen derzeit vermehrt Beschwerden über Kosten nach Sperrmüll-Abholungen, die vermeintlich im Zusammenhang mit den Dienstleistungen der AWS stehen.

Viele Bürgerinnen und Bürger bemängelten zudem einen irritierenden Umgang am Telefon. In Gesprächen mit Betroffenen hat sich herausgestellt, dass sie bei ihrer Internet-Suche über Suchmaschinen unter dem Begriff „Sperrmüll Stuttgart“ im ersten Eintrag auf der Seite eines privaten Unternehmens gelandet waren. Den Suchenden war offensichtlich nicht klar, dass es sich hierbei nicht um die Seite der Abfallwirtschaft Stuttgart handelt. Während die AWS pro Jahr und Haushalt sechs Kubikmeter Sperrabfall kostenlos abholt und entsorgt, fallen bei Privatunternehmen für diese Dienstleistung teils erhebliche Kosten an.

Die AWS bittet daher zu beachten, dass die Seite der Abfallwirtschaft Stuttgart in den Internetauftritt der Landeshauptstadt Stuttgart eingebettet und unter www.stuttgart.de zu erreichen ist. Zu erkennen ist die städtische Seite an der Endung „.de“ (nicht „.com“). Bei der Eingabe des Begriffs „Sperrmüll“ in das Suchfenster von www.stuttgart.de gelangen die Nutzer sicher zur Online-Anmeldung der AWS-Sperrabfallabfuhr und erhalten zudem weitere Informationen über die AWS. Der direkte Weg zur Online-Anmeldung führt über  www.stuttgart.de/sperrmuell (Öffnet in einem neuen Tab). Die Seite weist oben links das AWS-Logo und oben rechts das Stuttgart-Logo mit dem Stuttgarter Rössle auf.