Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Riedsee vom Schlamm befreit

Das Tiefbauamt hat die Entschlammung des Riedsees in Möhringen erfolgreich abgeschlossen. Die Schlammentnahme war nötig geworden, da sich über die Jahre eine dicke Schlammschicht im Seegrund aufgebaut hatte. Diese führte zu sauerstoffzehrenden Abbauprozessen im Wasser und damit zu einer verminderten Wasserqualität.

Der aus dem See entnommene Schlamm wird derzeit auf einem angrenzenden städtischen Grundstück zwischengelagert, bis er zum Abtransport stichfest getrocknet ist. Die Dauer der Zwischenlagerung ist abhängig von der Witterung. Nach der Trocknung kann der Schlamm als Auffüllmaterial auf Baustellen wiederverwendet werden. In den nächsten Tagen wird die Grünanlage um den Riedsee wiederhergestellt und der See während der nächsten Wochen wieder durch natürliche Zuflüsse und Regen langsam wieder mit Wasser aufgefüllt.

Das Betreten der noch freiliegenden Seegrundbereiche sowie des Schlammzwischenlagers ist verboten. Im See selbst siedeln sich bereits wieder Kleinstlebewesen und Amphibien an, und es besteht die Gefahr, im weiterhin durchfeuchteten und morastigen Untergrund stecken zu bleiben. Eltern werden gebeten, ihre Kinder auf das Verbot entsprechend aufmerksam zu machen.