Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Weihnachten

„Glanzlichter Stuttgart“ und "Adventszauber" gestartet

Stuttgart glänzt: Am 25. November hat die Stuttgart-Marketing GmbH gemeinsam mit der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft die „Glanzlichter Stuttgart“ – Lichtskulpturen auf dem Schlossplatz und Beleuchtung der Königstraße – eröffnet. Einen Tag später startet der "Adventszauber".

Die baden-württembergische Landeshauptstadt erhält 2020 zum dritten Mal in Folge eine zauberhafte, innerstädtische Weihnachtsbeleuchtung. Die Stuttgart-Marketing GmbH hat die Lichtskulpturen auf dem Schlossplatz offiziell zum Leben erweckt. Die acht, bis zu acht Meter hohen Figuren repräsentieren die touristischen Highlights der Stadt. Ganz neu dabei ist 2020 das Stuttgarter Rössle (Stadt Stuttgart). Für noch mehr Adventsstimmung sorgt schon traditionell der von der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart aufgestellte Weihnachtsbaum auf der Königstraße. 

Thomas Fuhrmann, Stuttgarts Finanzbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Stuttgart-Marketing GmbH, eröffnete die diesjährigen „Glanzlichter Stuttgart“ auf dem Schlossplatz: „Die Lichtskulpturen lassen auch in diesem Jahr Stuttgart erstrahlen. Gerade in der jetzigen Zeit, ist es uns ein großes Anliegen, für ein weihnachtliches Flair in der Stuttgarter Innenstadt zu sorgen. Zusammen mit dem Weihnachtsbaum am Schlossplatz ergibt sich ein wunderbares Licht-Ensemble.“

Beitrag für eine lebendige Innenstadt

„Eine funktionierende Innenstadt ist von herausragender Bedeutung für einen erfolgreichen Tourismus. Ich mache mir Sorgen, dass die Corona-Pandemie viel Wertvolles zerstören wird“, sagt Armin Dellnitz, Geschäftsführer der Stuttgart-Marketing GmbH. „Mit den zum dritten Mal stattfindenden ‚Glanzlichtern‘ wollen wir einen Beitrag für eine lebendige Innenstadt leisten. Besonders in der diesjährigen Vorweihnachtszeit ist es uns wichtig, dass die Menschen eine stimmungsvolle Landeshauptstadt erleben.“ 

„Eine Adventszeit im Herzen unserer Stadt ohne einen Weihnachtsbaum auf dem Schlossplatz, das darf es auch in Corona-Zeiten nicht geben“, sagt Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft. „Schon beim Aufstellen hat er vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert – geschmückt und beleuchtet ist er ein Symbol für eine friedvolle Weihnachtszeit.“ Am kommenden Freitag wird, wie geplant, auf dem Marktplatz ein weiterer Weihnachtsbaum beim Stuttgarter Rathaus aufgestellt.

Die Lichtskulpturen auf dem Schlossplatz leuchten vom 25. November bis 27. Dezember 2020 (15 Uhr bis 21 Uhr), die Beleuchtung der Königstraße sorgt vom 25. November 2020 bis 6. Januar 2021 (15 Uhr bis 24 Uhr) für eine stimmungsvolle Atmosphäre. 

Wer mag, kann seine Eindrücke und Impressionen unter dem Hashtag #glanzlichterstuttgart auf den Social Media Kanälen teilen. 

Adventszauber in der Innenstadt

Als coronabedingte Alternative zum Weihnachtsmarkt startet am 26. November der Stuttgarter „Adventszauber“. Auch wenn es in diesem Jahr bedingt durch die Corona‐Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen keinen klassischen Stuttgarter Weihnachtsmarkt gibt, sorgen zwei stattliche Weihnachtsbäume traditionell für eine vorweihnachtliche Atmosphäre im Herzen der Stadt.

Seit Freitag, 13. November, steht die imposante Weißtanne auf dem Stuttgarter Schlossplatz, seit 25. November ist sie stimmungsvoll illuminiert. „Der Weihnachtsbaum ist ein kleines Symbol mit großer Wirkung“, betont Thomas Fuhrmann, Bürgermeister für Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen. „Es war für uns immer klar, dass auf dem Schlossplatz ein Weihnachtsbaum stehen muss, das gehört einfach zur Adventszeit, auch wenn es in diesem Jahr keinen großen Weihnachtsmarkt geben kann."

Weihnachtliche Stände

33 Hütten und Stände werden in der unteren Königstraße zwischen Arnulf‐Klett‐Passage und Bolzstraße, auf der städtischen Fläche des Schloßplatzes, auf der Kirchstraße, dem Marktplatz, dem Kronprinzplatz und in der Eberhardstraße zwischen der Hirschstraße und Tübinger Straße verteilt sein.

Das Angebot der Beschicker umfasst ein weihnachtliches Sortiment. Dazu gehört er auch der Verkauf von Maroni und für die Adventszeit typische Süßwaren wie gebrannte Mandeln, Magenbrot oder Schokofrüchte. Der „Adventszauber“ dauert bis einschließlich 9. Januar 2021. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 21 Uhr, Heiligabend und Silvester von 10 bis 17 Uhr. An Sonn‐ und Feiertagen bleiben die Stände geschlossen.