Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Sehenswürdigkeiten

Cannstatter Wasen und Stuttgarter Frühlingsfest

Der Wasen in Bad Cannstatt, ein Festgelände am Neckar, wird zwei Mal im Jahr zum Mekka für Einheimische und Touristen. Sowohl das Stuttgarter Frühlingsfest als auch das Cannstatter Volksfest zählen heute zu den schönsten Volksfesten der Welt. Pro Jahr kommen zu beiden Festen insgesamt rund 5 Millionen Gäste.

Zum Cannstatter Volksfest kommen jährlich rund vier Millionen Besucher. Die Fruchtsäule, eine mit Früchten dekorierte Holzsäule, ist das Symbol des Volksfests.

Das Cannstatter Volksfest von Ende September bis Anfang Oktober hat eine lange Tradition. 1818 wurde das erste Mal auf Wunsch des württembergischen Königs Wilhelm I. auf dem Wasen ein landwirtschaftliches Fest gefeiert. Das heute unbeschwerte Treiben hat einen ernsten Ursprung: Als 1815 der indonesische Vulkan Tambora explodierte, schleuderte er so viel Gas und Staub in die Atmosphäre, dass dadurch das Klima auf Jahre verändert wurde - auch im weit entfernten Königreich Württemberg. Was folgte waren ein Jahr ohne Sommer, Missernten und Hungersnöte.

König Wilhelm I. machte es sich daraufhin zur Aufgabe, die Landwirtschaft zu reformieren. Das Fest 1818 auf dem Wasen sollte ein Zeichen der Hoffnung sein. Die Fruchtsäule, eine mit Früchten dekorierte Holzsäule, wurde zum Symbol des Volksfests. Seiner landwirtschaftlichen Tradition ist das Fest treu geblieben: alle vier Jahre findet neben dem Volksfest das Landwirtschaftliche Hauptfest statt. Der Großteil der Besucher wird heute von den Fahrgeschäften sowie den Festzelten angelockt. Rund vier Millionen Menschen besuchen das Cannstatter Volksfest jedes Jahr, das im Volksmund auch ganz pragmatisch nach dem Ort des Geschehens benannt wird: "der Wasen".

Stuttgarter Frühlingsfest kleiner als "der Wasen"

Das Stuttgarter Frühlingsfest findet jährlich zwischen Mitte April und Anfang Mai statt und ist das Pendant zum Cannstatter Volksfest. Es ist flächenmäßig kleiner als "der Wasen" im Herbst, dauert aber rund eine Woche länger. Bis zu 240 Betriebe, darunter vier Festzelte, zahlreiche Fahrgeschäfte und Buden, erwarten Jahr für Jahr rund eine Millionen Besucher. Es gilt als das größte Frühlingsfest Europas.

Bleibt noch die Frage zu klären: Warum Cannstatter Wasen aber Stuttgarter Volksfest? Die Antwort findet sich im Gründungsjahr der Veranstaltungen: Als König Wilhelm I. das Volksfest 1818 ins Leben rief, war Bad Cannstatt noch unabhängig. Als das Frühlingsfest in den 1930er Jahren das erste Mal gefeiert wurde, gehörte Bad Cannstatt bereits zu Stuttgart. 

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Christoph Düpper/Stuttgart Marketing
  • Stadt Stuttgart
  • Thomas Wagner/Stadt Stuttgart
  • Thomas Wagner/Stadt Stuttgart