Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Sehenswürdigkeiten

Stuttgarter Weindorf

Einmal im Jahr dreht sich in der Stuttgarter Innenstadt alles um Wein. Auf dem Stuttgarter Weindorf wird geschlotzt und gefachsimpelt, probiert und miteinander gefeiert. Das Weindorf ist ein beliebtes Spätsommer-Event und zieht hunderttausende Gäste aus Baden-Württemberg an.

Hocketse am Schillerplatz: Das Weindorf besteht aus rund 120 Weinlauben, die aus Holz und nach schwäbisch-volkstümlicher Tradition geschmückt sind.

Die Landeshauptstadt Stuttgart gehört aufgrund der klimatisch günstigen Lage im Neckartal zu Deutschlands größten Weinbaugemeinden. In 16 der 23 Stadtbezirke wird Wein angebaut. Ein Weinberg befindet sich mitten im Stadtzentrum, wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt. Zahlreiche Rebflächen in der Landeshauptstadt bewirtschaftet zudem das  Weingut der Stadt Stuttgart (Öffnet in einem neuen Tab), das seit 1949 besteht. Wenn eine Stadt so mit dem Weinbau verbunden ist, darf ein Weinfest nicht fehlen. 

Das Stuttgarter Weindorf findet seit 1974 jedes Jahr von Ende August bis Anfang September statt. Rund 120 geschmückte Weinlauben erstrecken sich in diesen Tagen vom Marktplatz über die Kirchstraße bis zum Schillerplatz und laden dazu ein, es sich gemütlich zu machen. Die "Hocketse", wie diese typische Tradition Südwestdeutschlands auch genannt wird, bietet regionales Essen und eben Wein.

Hunderte von Weinen aus Baden-Württemberg können hier probiert werden. Dazu gibt es traditionelle schwäbische Gerichte. Zu den Hauptattraktionen des Fests gehört neben der Eröffnungsfeier im Innenhof des Alten Schlosses das Traubenpressen auf der Treppe vor dem Stuttgarter Rathaus.

Adressen

Stuttgarter Weindorf

Das könnte Sie auch interessieren