Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Sehenswürdigkeiten

Johanneskirche am Feuersee

"Notre-Dame von Stuttgart-West" wird sie gerne genannt: Die Johanneskirche am Feuersee ist eine der schönsten Kirchen Stuttgarts und wird von vielen als Mahnmal gegen den Krieg verstanden.

Die evangelische Johanneskirche befindet sich auf einer Halbinsel im Feuersee. Dem Kirchturm fehlt die Spitze, weil das Gotteshaus im Zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe stark zerstört wurde.

Die Johanneskirche am Feuersee ist ein architektonisches Highlight und eines der beliebtesten Fotomotive der Landeshauptstadt. Sie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts nach dem Vorbild der großen europäischen Kathedralen im neugotischen Stil erbaut. Damit war sie der erste Kirchenneubau in Stuttgart nach der Reformation.

Was dem aufmerksamen Betrachter sofort ins Auge sticht: dem Kirchturm fehlt die Spitze. Turm und Kirche wurden im zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe stark zerstört. Aus Kostengründen wurde der Turm zunächst nicht wieder ganz aufgebaut. Heute macht gerade die fehlende Spitze die Johanneskirche zu etwas ganz Besonderem. Viele Stuttgarter verstehen sie als Mahnmal gegen den Krieg.

Die Kirche ohne Spitze liegt idyllisch auf einer künstlich geschaffenen Halbinsel im Feuersee und am Beginn der einstigen Prachtallee Johannesstraße. Wer sich auf der neugestalteten Uferpromenade niederlässt hat einen schönen Blick auf das Ensemble. Mit etwas Glück zeigen sich sogar die exotischen Bewohner des Feuersees: Zur Freude vor allem von Kindern tummeln sich hier Wasserschildkröten im See. 

Adressen

Ev. Johanneskirche am Feuersee