Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Sehenswürdigkeiten

Kunstmuseum

Der gläserne Würfel am kleinen Schlossplatz fällt schon von Außen direkt ins Auge. Seit 2005 gibt es das Kunstmuseum Stuttgart mitten in der Innenstadt. Im Inneren finden die Besucherinnen und Besucher eine imposante Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst.

Der gläserne Kubus am Stuttgarter Schlossplatz ist seit 2005 eine Marke der städtischen Kulturlandschaft.

Es gibt gute Gründe, warum man das Kunstmuseum Stuttgart besuchen sollte: Tagsüber spiegelt sich das städtische Treiben am Schlossplatz in der Glasfassade des Museums. Nach Sonnenuntergang ermöglicht der leuchtende Glaswürfel den Blick ins Innere auf die illuminierten Kalksteinwände im Gebäudekern. Vor allem aber bietet das Museum eine beeindruckende Sammlung moderner Kunst und regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen. 

Auf 5.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erstreckt sich das Museum am kleinen Schlossplatz. Nur ein Fünftel davon ist von Außen sichtbar, der Rest befindet sich unterirdisch in einem ehemaligen Tunnel. Durch seine umfangreiche Sammlung von Werken des Künstlers Otto Dix ist das Kunstmuseum weltweit berühmt geworden. Die hier ausgestellten Werke „Triptychon Großstadt“ sowie „Bildnis der Tänzerin Anita Berber“ zählen zu den bedeutendsten Kunstwerken des 20. Jahrhunderts.  

Die Kuratoren legen viel Wert auf Kunstvermittlung. Auf Entdeckungstouren lernen Kinder Künstler und Werke kennen, Jugendliche können in der Kreativ-Werkstatt selbst aktiv werden. Wer das Kunstmuseum besucht, erlebt nicht nur eine beeindruckende Sammlung. Er erhält vom vierten Stock auch einen fantastischen Blick auf den Schlossplatz – bislang ist der Ausblick ein wahrer Geheimtipp.

Kultureinrichtung

Kunstmuseum Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kunstmuseum Stuttgart/Gonzales
  • Landesmuseum Baden-Württemberg
  • Thomas Wagner/Stadt Stuttgart
  • Thomas Wagner/Stadt Stuttgart