Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Flüchtlinge in Stuttgart

Empowerment von Geflüchteten

Die Abteilung Integrationspolitik der Landeshauptstadt Stuttgart unterstützt Maßnahmen und Projekte zum Empowerment von Geflüchteten. Hierfür werden in 2020 und 2021 Fördermittel mit einem Finanzvolumen von insgesamt 200.000 Euro bereitgestellt.

Aus gegebenem Anlass stellt die Abteilung Integrationspolitik mehrsprachige Videos zum Coronavirus auf Youtube zur Verfügung. Darin werden Nutzer zum Beispiel über Hygiene- und Verhaltensregeln informiert. Die Videos sind auf Englisch, Französisch, Kurdisch, Tigrinya, Russisch, Farsi und Arabisch verfügbar.

 Mehrsprachige Infos zum Coronavirus auf Youtube

Empowerment steht für Selbstbefähigung, Übertragung von Verantwortung und für selbstbestimmte Gestaltung der eigenen Lebenswege und des Zusammenlebens mit anderen.

Geflüchtete sollen ermutigt werden, ihre eigenen Stärken, Fähigkeiten und Talente einzubringen, um das Zusammenleben in Stuttgart aktiv mitzugestalten. Das heißt, Geflüchtete übernehmen bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen und Projekten eine aktive Rolle im Sinne des Empowerments. Mit den Fördermitteln sollen Geflüchteten und möglichen Kooperationspartnern vor Ort Möglichkeiten eröffnet werden, auf aktuelle Bedarfe zu reagieren und neue Konzepte zu erproben.

Als Ansprechpersonen stehen Ihnen Frau  Fatma Gül und Herr  Konstantinos Kosmidis von der Abteilung Integrationspolitik zur Verfügung.

Filmbeiträge zum Projekt Empowerment

Empowerment Projektfilme

Was wird gefördert?

Gefördert werden Projekte mit einem Fördervolumen zwischen 1.000 bis 10.000 Euro mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr. Der Projektabschluss ist der 31.12.2021.

Gefördert werden folgende mögliche Handlungsfelder:

  • Geflüchtete helfen Geflüchteten bei der gesellschaftlichen Integration und Teilhabe.
  • Geflüchtete entwickeln kreative Angebote für Interessierte.
  • Geflüchtete übernehmen einen aktiven Part in künstlerischen Produktionen und/oder bei anderen Projekten und bringen dabei ihre Talente und ihre kulturellen Ressourcen mit ein.
Referat Soziales und gesellschaftliche Integration

Abteilung Integrationspolitik

Das könnte Sie auch interessieren