Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Bauprojekte

Straßenbauprojekt Rosensteintunnel

Das Straßenbauprojekt Rosensteintunnel ist das größte Straßenbauprojekt, das die Landeshauptstadt bisher an einem Stück durchgeführt hat: Der B10-Rosensteintunnel ist dabei das zentrale Bauwerk dieses Projekts. Mit einer Gesamtlänge von ca. 1.300 Meter unterquert dieser den Rosensteinpark und Teile der Wilhelma.

Das zentrale Bauwerk bildet der B10-Rosensteintunnel. Der Verkehr wird jeweils zweispurig im Richtungsverkehr durch die beiden Tunnelröhren auf direktem Wege zwischen den Knotenpunkten Pragsattel und der Verbindung am Leuze geführt. Ein wichtiger Bestandteil des Straßenbauprojekts ist der Rückbau vorhandener Verkehrsflächen in der Prag- sowie der Neckartalstraße, die durch Grünflächen ersetzt werden und den Anwohnern den Zugang zum Neckarufer erleichtern.

Zudem steht die Entflechtung der Verkehrsströme der B10 und B14 bei der Verbindung am Leuze im Mittelpunkt der Planung. Für den B10-Verkehr in Richtung Esslingen kommt eine neue dritte Röhre zum Leuzetunnel hinzu. Ein neuer Kurztunnel ersetzt den heutigen B14-Wender und eine zusätzliche Rampe ermöglicht eine direkte Verbindung über die König-Karls Brücke nach Bad Cannstatt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter  rosensteintunnel.stuttgart.de

Daten und Fakten

  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart
  • Finanzierung: Bundesrepublik Deutschland / Land Baden-Württemberg / Landeshauptstadt Stuttgart
  • Projektleitung: Landeshauptstadt Stuttgart, Tiefbauamt
  • Verkehrskonzept und Bebauungsplanverfahren: Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
  • Bauzeit: 2014 bis 2024 (Stand: 03.06.2019)
  • Inbetriebnahme B10RT: Mitte 2021
  • Inbetriebnahme B10/B14: Kurztunnel Mitte 2020
  • Gesamtinbetriebnahme: Ende 2024
  • Kosten: 392,71 Mio. Euro

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren