Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Vorsorge

Gesundheitslotsen

Studien zufolge haben Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland häufig einen schlechteren Gesundheitszustand. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Lösung in Stuttgart ist praktisch: Gesundheitslotsen. Sie sollen zu einer gesunden Lebensweise verhelfen.

Ehrenamtliche Gesundheitslotsen helfen Migranten bei ihren gesundheitlichen Belangen. Sie informieren zu unserem deutschen Gesundheitssystem, zu Themen rund um Prävention und Gesundheitsförderung sowie über die Hilfesysteme in Stuttgart.

Das klappt am besten, wenn der Gesundheitslotse dieselbe Sprache spricht und auch den kulturellen Hintergrund versteht. Das Projekt zielt deshalb darauf ab, gut integrierte Migrantinnen und Migranten zu ehrenamtlichen Gesundheitslotsen auszubilden, um ihre Landsleute bei Gesundheitsfragen in größeren und kleineren Gruppen informieren zu können.

Die Vorteile: Relevante Ämter und Institutionen sind mit eingebunden, und die Partizipation der Zielgruppe und der Lotsen am Projekt leistet einen wesentlichen Beitrag zur Integration. Weitere Informationen zu Migration und Gesundheit finden Sie auf der  Seite der Kommunalen Gesundheitskonferenz.

Gesundheitslotsen ersetzen kein Fachpersonal

Ziel soll sein, dass sich der Gesundheitszustand vieler Einwohnerinnen und Einwohner durch eine gesundheitsförderliche Lebensweise verbessert. Es gilt allerdings immer zu bedenken, dass es sich bei den Gesundheitslotsen nicht um medizinisches Fachpersonal handelt, die Psychologen oder gar Ärzte ersetzen können.

Die Gesundheitslotsen informieren zu folgenden Themen:

  • Die Bedeutung von Ernährung für die Gesundheit
  • Die Bedeutung von Bewegung für die Gesundheit
  • Das deutsche Gesundheitssystem
  • Kindergesundheit
  • Pflegefall - was tun?
  • Sucht (Alkohol, Drogen, Medikamente)
  • Umgang mit Medien und Mediensucht

Die Themenfelder werden stetig aktualisiert. Somit sind Änderungen und Erweiterungen jederzeit möglich. Alle Themen können in verschiedenen Sprachen angeboten werden.

Veranstaltungen der Gesundheitslotsen sind kostenfrei

Die Gesundheitslotsen führen ihre Veranstaltungen kostenfrei durch zum Beispiel in Stadtteileinrichtungen, Begegnungsstätten, Familienbildungsstätten, Kirchengemeinden, Moscheevereinen, Kulturzentren und Sportvereinen.

Wenn Sie Interesse daran haben, einen Gesundheitslotsen zu einem bestimmten Thema und in einer bestimmten Sprache zu sich einzuladen oder selbst Gesundheitslotse zu werden, kontaktieren Sie uns bitte oder schicken Sie uns den Bewerbungsbogen zu.

Gesundheitsamt

Birgit Gmelin

Gesundheitspädagogin

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren