Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Internationale Beziehungen

Samara

Samara ist eine moderne, russische Großstadt am Ufer der Wolga. Sie diente im Zweiten Weltkrieg als Ersatzhauptstadt Russlands und ist heute das Zentrum der russischen Raumfahrindustrie.

Samara ist die neuntgrößte Stadt in Russland. Die Stadt zählt zu den bedeutendsten Wirtschaftsstandorten der Russischen Föderation.
Samara verfügt über zahlreiche Theater, eine Philharmonie und eine Oper. Besonders markant ist das rote Schauspielhaus am Tschapajewplatz.
Samsara punktet besonders durch seine Lage in der Wolgalandschaft. 50 Kilometer des Wolgastrands zählen zur Stadt.
Das Stadtbild ist vorwiegend geprägt durch alte Häuser, oftmals aus Holz. Aber auch zahlreiche Plattenbauten aus den 50er und 60er sind in Samsara zu sehen.
Während eines Besuch in Samsara wurde die Delegation aus Stuttgart auf traditionelle Weise vor dem Mehrgenerationenhaus empfangen.

Kurzinfo

  • Partnerstadt seit 1992
  • Einwohner: 1,2 Millionen
  • Staat: Russische Föderation

Schon gewusst?

  • Samara ist die neuntgrößte Stadt Russlands.
  • Samara zählt zu den bedeutendsten Wirtschaftsstandorten der Russischen Föderation. Die wichtigsten Industriezweige sind der Maschinenbau und die Metallverarbeitung. In Samara hat die Firma ZSKB ihren Sitz, welche die Sojus-Raketen konstruierten und baut. Zudem sind dort heimische Unternehmen ansässig: Lapp Kabel mit der russischen Zentrale und Bosch mit einem Werk.
  • Der russisch-sowjetische Schriftsteller Alexei Nikolajewitsch Graf Tolstoi verbrachte seine Kindheit und Jugend in Samara.
  • Samara und Stuttgart haben mit St. Louis in Missouri (USA) eine gemeinsame Partnerstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren