Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Geförderte Mietwohnungen

Mietwohnungen für Senioren

Wenn die Kräfte nachlassen, Sie aber trotzdem weiterhin selbstständig wohnen wollen, kann Ihnen eine betreute Seniorenmietwohnung die notwendige Sicherheit und Hilfe gewährleisten. Abhängig von Ihren Bedürfnissen können Sie in diesen Wohnungen sowohl hauswirtschaftliche als auch pflegerische Hilfe erhalten.

Betreute Seniorenwohnung sind eine gute Alternative zum Alten- und Pflegeheim. Je nach den Bedürfnissen können Mieter auch Hilfe im Haushalt bekommen.

Durch das betreute Wohnen bewahrt der Mieter seine Privatsphäre und kann selber darüber entscheiden, ob er die vorhandenen Gemeinschaftsräume und das Service- und Leistungsangebot nutzen sowie an gemeinschaftlichen Aktivitäten teilnehmen will. Die Betreute Seniorenwohnung ist somit zu einer attraktiven Alternative zum bekannten Alten- und Pflegeheim geworden.

Die Stadt hat das Belegungsrecht an rund 700 betreuten Seniorenmietwohnungen, die durch Förderungen von Bund, Land und der Stadt zu günstigen Mieten von sechs bis neun Euro pro Quadratmeter vermietet werden. Hinzu kommt allerdings eine Betreuungspauschale, die für eine Person monatlich rund 110 Euro beträgt.

Voraussetzungen

Um eine gefördtere Seniorenmietwohnung zu beziehen, beantragt der Interessent zunächst einen  Wohnberechtigungsschein und lässt sich in der städtischen Wohnungsvormerkdatei registrieren.

Die Einkommensgrenzen für den Bezug einer geförderten Mietwohnung im Rentenalter sind teilweise höher als für Sozialmietwohnungen, sodass die meisten Antragsteller eine solche betreute Wohnung erhalten können.

Amt für Stadtplanung und Wohnen

Sachgebiet Wohnraumversorgung

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren