Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kulturbericht 2022

Stadtarchiv Stuttgart

Das Stadtarchiv Stuttgart ist ein Ort und ein Partner für alle, die sich für die Geschichte Stuttgarts interessieren. Die Mitarbeiter*innen des Stadtarchivs nehmen Quellen auf, erhalten sie und machen sie zugänglich. Das Stadtarchiv vermittelt wissenschaftsbasiertes historisches Wissen und kritische Kompetenzen.

Das Stadtarchiv im Belllingweg in Stuttgart-Bad Cannstatt.

Daten und Fakten

Ort der gesellschaftlichen Debatte

Wie kann und soll Stuttgart mit seiner kolonialen Vergangenheit umgehen? Wie kann man dem propagandistischen Gehalt von Fotos und Filmen aus der NS-Zeit begegnen? Wie sah jüdisches Leben in Stuttgart jenseits von nationalsozialistischer Verfolgung aus? Das sind Beispiele für wesentliche gesellschaftliche Fragen, die in den vergangenen Monaten im Stadtarchiv im Rahmen von Veranstaltungen und Ausstellungen diskutiert wurden.

Herausforderungen 2020/2021

Die Arbeit des Stadtarchivs Stuttgart wurde vor allem durch die Herausforderungen der Corona-Pandemie beeinflusst. Veranstaltungen mit Live-Publikum mussten zunächst abgesagt oder verschoben werden. Der Lesesaal musste in den Lockdowns vorübergehend ganz geschlossen werden. Mit Hilfe von Hygieneregelungen konnte der Lesesaal jedoch schon bald nach dem ersten Lockdown im April 2020 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

2020/2021 in Bildern

Auch während der Corona-Pandemie erfüllt das Stadtarchiv kontinuierlich seine vielfältigen Aufgaben.
Der Lesesaal des Stadtarchivs wurde nach dem Lockdown ab dem 16. März 2021 unter besonderen Schutzvorkehrungen zumindest teilweise geöffnet.
In der Pandemie wurden umfangreiche Bestände von privatem Schrift- und Sammlungsgut übernommen.
Die Digitalisierungsprojekte liefen weiter: unter anderem die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierte Digitalisierung des Bestands der Bürgermeisterrechnungen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert sowie die Digitalisierung stark nachgefragter Archivalien.
Mit dem während der Corona-Pandemie eingerichteten Blog „Archiv0711“ bietet das Stadtarchiv die Möglichkeit, sich über die Stadtgeschichte und die Arbeit des Archivs zu informieren.
Digital, empirisch fundiert und quellengesättigt verortet das Digitale Stadtlexikon seine Artikel im Raum und bietet damit eine besondere Möglichkeit, die Geschichte Stuttgarts im Stadtraum erfahrbar zu machen.
Stuttgart 1942 - ein Projekt in Kooperation des Stadtarchivs, der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten. Ein Beispiel für den Bildbestand - Blick von der Torstraße auf den Tagblattturm 1942. Foto: Stadtarchiv Stuttgart

Ausblick

Das Stadtarchiv wird weiterhin sowohl den Ausbau seiner digitalen Angebote betreiben wie auch vor Ort alle herzlich willkommen heißen und unterstützen, die sich für die Geschichte Stuttgarts interessieren. Es wird das Leben der Stuttgarter*innen dadurch bereichern, dass es das Verständnis und die Wertschätzung für die Vergangenheit erhöht. Es wird ein Ort sein, an dem über die Zukunft und die Vergangenheit der Stadt diskutiert wird.

Das Stadtarchiv im Internet

Standorte des Stadtarchivs

Bitte Klicken Sie zum Aktivieren des Inhalts auf den unten stehenden Link. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Externe Inhalte freigeben
Kultureinrichtung

Stadtarchiv Stuttgart

Symbolbild Organisations-Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Stadtarchiv Stuttgart, Grafik: Mouna Bouafina
  • die arge lola, Kai Loges
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Julia Sang Nguyen
  • die arge lola
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Max Kovalenko
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Saeed Kakavand/StadtPalais
  • MAX KOVALENKO, 70378 Stuttgart, Rohrdommelweg 3.info@maxkovalenko.com, Tel: 01577-198-95-84Credit: Max KovalenkoVerwendung d
  • martinlorenz.net/Stadtbibliothek Stuttgart yi architects