Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Integrierte Verkehrsleitzentrale

Alles im Fluss halten – das ist die Aufgabe der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ) in Stuttgart. Es arbeiten alle für den Straßenverkehr wichtigen Institutionen integrativ zusammen, um das immense Verkehrsaufkommen in der Landeshauptstadt besser zu steuern. Doch wie funktioniert die IVLZ eigentlich?

Die Integrierte Verkehrsleitzentrale befindet sich in der Leitstelle für Sicherheit und Mobilität. Der rote Kubus steht in Bad Cannstatt in unmittelbarer Nachbarschaft zu den großen Veranstaltungsstätten im NeckarPark.
Vier Operatoren pro Schicht arbeiten gleichzeitig im Leitraum zusammen.
Durch die räumliche Nähe zueinander ist ein schneller und unkomplizierter Informationsaustausch der Operatoren möglich.
Zahlreiche Bildschirme hat jeder IVLZ-Operator im Blick. Zusätzlich laufen noch aktuelle Bilder und Informationen über eine große Medienwand. Per Funk besteht außerdem Kontakt zu den Bus- und Stadtbahnfahrern und den Polizisten vor Ort.
Überblick behalten! Live-Bilder aus dem Stuttgarter Straßenverkehr helfen den Mitarbeitern, Situationen schnell zu erfassen und entsprechend zu reagieren.
Eine Einrichtung in diesem Umfang ist in Deutschland bisher einzigartig.

Die Aufgaben der IVLZ

In der Integrierten Verkehrsleitzentrale befinden sich alle Institutionen, die für die Mobilität in Stuttgart verantwortlich sind, an einem Ort. Mit dabei sind: das Amt für öffentliche Ordnung, das Tiefbauamt, die Stuttgarter Straßenbahn AG und die Polizei. Vier Operatoren pro Schicht, also jeweils ein Vertreter pro IVLZ-Partner, arbeiten gleichzeitig im Leitraum der Zentrale in Bad Cannstatt zusammen. Durch die räumliche Nähe zueinander lassen sich Informationen schnell und unkompliziert austauschen. So können Probleme auf Stuttgarts Verkehrsflächen oft bereits im Vorfeld erkannt und frühzeitig gelöst werden.

Die IVLZ muss auf viele verschiedene Ereignisse schnell reagieren, um so Verkehrsbehinderungen und Staus zu verhindern. Pro Jahr sind das:

  • 26.700 Unfälle
  • 14.500 Baustellen (allein auf Vorbehaltsstraßen)
  • 1.800 Veranstaltungen (auf öffentlicher Fläche)
  • 250 Veranstaltungen der Großhallen, Märkte und Stadien

Seit 2006 gibt es die IVLZ in Stuttgart – eine Einrichtung die in diesem Umfang deutschlandweit einzigartig ist. Der integrative Ansatz hat sich bewährt: Nicht nur der Individualverkehr, sondern auch Bus- und Stadtbahnverkehr profitieren davon. Und auch die Lebensqualität der Fußgänger, Radfahrer und Anwohner kann durch einen besseren Verkehrsfluss gesteigert werden.

Amt für öffentliche Ordnung

Integrierte Verkehrsleitzentrale (IVLZ)

Das könnte Sie auch interessieren