Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Historie zu Stuttgart 21

Schlichtungsgespräche

Am Freitag, 15. Oktober 2010, war es Schlichter Heiner Geißler erstmals gelungen, die Spitzenvertreter von Befürwortern und Gegnern des Projekts Stuttgart 21 im Rathaus um einen Tisch zu versammeln. Von Oktober bis November 2010 fanden acht Schlichtungsgepräche im Stuttgarter Rathaus statt.

Pressevertreter bei der Arbeit: Die Schlichtungsgespräche stoßen auf ein großes Interesse bei den Medien und in der Öffentlichkeit.
Visagistin Sabrina Maier legt noch einmal Hand an, bevor die Fernsehübertragung beginnt.
Volle Transparenz: Die Veranstaltung wird in voller Länge live in Fernsehen, Radio und Internet übertragen.
Von 10 Uhr morgens bis in den Abend tauschen die Teilnehmer der Schlichtungsrunde ihre Argumente aus.
Es geht um hochkomplexe Sachverhalte - hier ein Streckenplan.
Schlichter Dr. Heiner Geißler hat die Zuhörer im Saal und an den Fernsehgeräten immer im Blick: unnachgiebig fordert er Verständlichkeit von den Experten.
Journalisten verfolgen die Debatte. Das Medieninteresse ist groß - insgesamt haben sich über 80 Medienvertreter angemeldet.
Auch in den Verhandlungspausen wird der Dialog fortgesetzt: Gangolf Stocker vom Bündnis gegen Stuttgart 21 (l.) und Dr. Volker Kefer von der Deutschen Bahn AG.

Weitere Informationen zu den einzelnen Schlichtungsrunden finden Sie auf  www.schlichtung-S21.de. (Öffnet in einem neuen Tab)

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • LHS
  • Kraufmann
  • Kraufmann
  • Kraufmann
  • Kraufmann
  • Kraufmann
  • Kraufmann
  • Kraufmann
  • www.miketraffic.com
  • Stadtwerke Stuttgart
  • Flughafen Stuttgart GmbH