Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Stadtentwicklung

Stadtplanung

Eine Stadt wie Stuttgart muss ständig erneuert, entwickelt und gestaltet werden – nur so bleibt sie lebendig und lebenswert. Durch eine sich stets verändernde Gesellschaft wandeln sich auch die Ansprüche an die Stadtplaner. Konzepte und Strategien helfen dabei, den weiteren Weg für die Landeshauptstadt vorzugeben.

Die Stadtplanung beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Stadt sowie mit ihren räumlichen und sozialen Strukturen. Das Modell zeigt das künftige Rosenstein-Quartier.

Die Stadtplanung kümmert sich um die Stadtentwicklung unter Beachtung der räumlichen und sozialen Strukturen. Um sich dieser sich stets wandelnden Herausforderung zu stellen, werden verschiedene Konzepte und Strategien für die Landeshuaptstadt entwickelt. Denn die Ansprüche an eine Stadt verwandeln sich mit der sich verändernden Gesellschaft. Zudem wird in Stuttgart zunehmend der Fokus auf eine nachhaltige Stadtentwicklung gelegt. Wichtig für die Stadtplanung ist es, einen Weg zu finden, der die privaten und öffentlichen Interessen vereint.

Städtebaulicher Gestaltungsbeirat

Der Gestaltungsbeirat unterstützt die Landeshauptstadt Stuttgart als unabhängiges beratendes Sachverständigengremium, indem er die städtebauliche, architektonische, freiräumliche und gestalterische Qualität von Bauvorhaben und Projekten beurteilt und Empfehlungen ausspricht.

Er ist mit sieben externen Fachleuten aus den Bereichen Städtebau, Architektur und Landschaftsplanung besetzt:

  • Patrick Gmür, Zürich
  • Prof. Dörte Gatermann, Köln
  • Prof. Dr. Vanessa Miriam Carlow, Berlin
  • Barbara Hutter, Berlin
  • Prof. Johannes Kister, Leipzig/Köln
  • Axel Lohrer, München
  • Herwig Spiegl, Wien

Die Beiräte haben in ihrer konstituierenden Sitzung im November 2016 Patrick Gmür zum Vorsitzenden und Prof. Dörte Gatermann zu seiner Stellvertreterin gewählt.

Gestaltungsbeirat der Landeshauptstadt Stuttgart.

Der Gestaltungsbeirat möchte die architektonische und städtebauliche Qualität des Planungs- und Baugeschehens fördern und zwischen den Beteiligten eines Planungsvorhabens Transparenz schaffen. Die Sitzungen des Gestaltungsbeirats finden in der Regel alle zwei Monate statt und sind größtenteils öffentlich. Die Bauherren oder die beauftragten Planerinnen und Planer stellen ihr Projekt zunächst den Beiratsmitgliedern vor, bevor gemeinsam über dessen Qualitäten und Entwicklungsmöglichkeiten beraten wird. Im Anschluss spricht der Beirat mehrheitlich eine entsprechende Empfehlung aus.

Die Geschäftsstelle des Gestaltungsbeirats ist im  Amt für Stadtplanung und Wohnen eingerichtet. Sie bereitet die Sitzungen organisatorisch und inhaltlich vor, dokumentiert die Projekte und ist auch Anlaufstelle für die Planenden, die Bauherren und die Öffentlichkeit.

Referat Städtebau, Wohnen und Umwelt

Amt für Stadtplanung und Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren